Nürburgring: Kenan Sofuoglu will den Druck erhöhen

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Kenan Sofuoglu: Aus eigener Kraft kann er nicht Weltmeister werden

Kenan Sofuoglu: Aus eigener Kraft kann er nicht Weltmeister werden

Aus eigener Kraft kann Kenan Sofuoglu nicht mehr Weltmeister werden, nach seinem umstrittenen Sieg in Silverstone hat der Supersport-Titelverteidiger aber wieder Lunte gerochen.

29 Punkte beträgt der Rückstand von Kenan Sofuoglu auf WM-Leader Sam Lowes (GB/Yamaha). Selbst wenn er jedes Rennen der noch vier ausstehenden Rennen gewinnen würde, könnte er den Rückstand nicht aus eigener Kraft wett machen.

Aber der Kawasaki-Pilot will seinen Teil dazu beitragen, damit sein vierter WM-Titel vielleicht doch noch Realität wird. Auf dem Nürburgring will der Türke seine seit Imola bestehende Siegesserie fortsetzen und damit Lowes unter Druck setzen.

«Ich bin fest entschlossen, bis zum Saisonende so viele Rennen wie möglich zu gewinnen», lautet Sofuoglus Kampfansage. «An das Meeting auf dem Nürburgring habe ich hohe Erwartungen: Letztes Jahr habe ich dort gewonnen und will das wiederholen. Wir fahren ein Rennen weniger als geplant, also ist das eine entscheidende Phase in der Weltmeisterschaft.»

Während der Sommerpause hat Kenan Sofuoglu wie üblich viel Zeit auf seiner eigenen Supermoto-Piste in der Türkei verbracht – und einen verhängnissvollen Ausflug an den Strand: Bei einer Fahrt mit einem «Banana-Boat» gab es kleinen Unfall, Sofuoglu brach sich drei Rippen. «Das hat mich aber nicht sehr behindert», sagt der seit Sonntag 29-Jährige. «In den letzten Tagen habe ich intensiv mit meinem Supermoto-Bike trainiert und mich zu einer starken Pace gesteigert.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 17:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 25.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 25.01., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 25.01., 19:30, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 25.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 25.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 25.01., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 21:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE