Assen: Heimsieg durch Michael van der Mark (Honda)

Von Kay Hettich
Michael van der Mark auf dem Weg zu seinem ersten WM-Sieg

Michael van der Mark auf dem Weg zu seinem ersten WM-Sieg

Lange musste Michael van der Mark auf seinen ersten Sieg in der Supersport-WM warten, bei seinem Heimrennen in Assen war es endlich soweit. Starkes Rennen von Kevin Wahr.

Die Sonne verwöhnt die Piloten der Supersport-WM in der Startaufstellung mit einigen warmen Strahlen. Angenehmer Nebeneffekt: Die letzten feuchten Stellen werden immer weniger, auch der morgendliche Dunst verschwindet. Gute Vorraussetzungen für ein spannendes Rennen.

Das Rennen war, sehr zur Freude der vielen Zuschauer auf den Tribünen, aber eine eindeutige Angelegenheit für Michael van der Mark. Der Lokalmatador setzte sich mit den schnellsten Rundenzeiten durch und gewann in Assen sein erstes Rennen in der Supersport-WM.

Als Zweiter steigt Florian Marino (Intermoto Kawasaki) auf das Podest. Der junge Franzose übernimmt damit ausserdem die Führung in der Gesamtwertung. Nach einem harten Kampf setzte sich Jules Cluzel mit der MV Agusta F3 auf Platz 3 durch.

Pech hatte Kenan Sofuoglu, der Platz 2 in Reichweite hatte, dann aber mit einem technischen Defekt aufgeben musste. Es ist bereits der zweite Ausfall im dritten Rennen für den erfolgreichsten Supersport-Piloten aller Zeiten.

Ein tolles Rennen fuhr der Deutsche Kevin Wahr. Von Startplatz 13 fuhr der Nagolder zeitweise bis auf Rang 7 nach vorne. Am Ende erkämpfte er sich in seiner Gruppe den guten zehnten Rang.

So lief das Rennen:

Start: Sofuoglu gewinnt den Start, dann Marino, VDM und Kennedy. Wahr von P13 auf P8, Coghlan nur P9.

Runde 1: In der Reihenfolge Sofuoglu vor Marino, VDM, Kennedy, Zanetti, Cluzel, Jacobsen und Wahr kommt das Feld aus der ersten Runde.

Runde 2: Sofuoglu mit Fehler und fällt auf P6 zurück. VDM bei seinem Heimrennen in Führung! Wahr verbessert sich auf P7.

Runde 3: Wahr fällt hinter WM-Leader Coghlan zurück, Sofuoglu robbt sich an Cluzel vorbei. VDM und Marino mit 0,7 sec Vorsprung

Runde 4: Sofuoglu weiter auf dem Vormarsch: Innerhalb einer Runde überholt er Zanetti und Kennedy und ist neuer Dritter. Wahr auf P9 mit 5,2 sec Vorpsrung.

Runde 5: Kennedy fällt hinter Zanetti und Cluzel auf P6 zurück. VDM 0,5 sec vor Marino, Sofuoglu 2,5 sec zurück. Die Top-3 fahren einen ähnlichen Speed.

Runde 6: Coghlan überholt Kennedy, der PTR-Pilot rutscht dabei aus und stürzt.

Runde 7: Cluzel und Coghlan pressen sich an Zanetti vorbei. Neue Reihenfolge: VDM, Marino, Sofuoglu, Cluzel, Coghlan, Zanetti, de Rosa, Tamburini, Wahr.

Runde 9: VDM jetzt mit 1,5 sec deutlich in Führung. Marino fährt 0,3 sec langsamer als Sofuoglu auf P3.

Runde 11: VDM bleibt der schnellste Mann auf der Piste und führt um 2,1 sec. Wahr hat Anschluss bis P7.

Runde 13: Sofuoglu gibt das Rennen auf. Scheinbar hat der Kawasaki-Pilot ein technisches Problem.

Runde 14: VDM (1.) und Marino (2.) können sich nur noch selbst schlagen. Cluzel, Coghlan und Zanetti kämpfen um den letzten Podiumsplatz. Rolfo wieder mit einer starken Aufholjagd auf P6 nach vorne, dahinter de Rosa und Tamburini. Wahr kann die Rundenzeiten nicht mehr gehen und fällt auf P10 zurück.

Runde 16: Nur VDM fährt noch 1,38er Rundenzeiten, der Rest ist in den 1.40er Rundenzeiten angekommen. Sein Vorsprung auf Marino beträgt 6,5 sec, dritter ist im Moment MV-Pilot Jules Cluzel. Wahr ist auf P11 zurückgefallen. P10 wäre noch möglich.

Runde 18: Souveräner Sieg durch VDM, Marino ebenso sicher auf P2, Cluzel wird Dritter. In der letzten Runde setzt sich Kevin Coghlan gegen Zanetti durch und wird Vierter. Kevin Wahr schnappt sich in der letzten Runde den letzten Top-10 Platz zurück.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 11.08., 00:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 11.08., 00:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 11.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 11.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 03:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 11.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 11.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 11.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT