Supersport-WM

Buriram: Zwei schnelle Thailänder sorgen für Boom

Von - 07.02.2015 14:49

2015 gastieren die Superbike- und Supersport-WM erstmals in Thailand. Auf dem neuen «Chang Circuit» werden Ratthapark Wilairot und Thitipong Warokorn für volle Tribünen sorgen.

Das Interesse an der Superbike-WM in Thailand ist gewaltig. Viele Tribünen sind für die Rennen am 22. März 2015 bereits ausverkauft oder es sind nur noch Restkarten erhältlich. Dass dem so ist, daran haben die Lokalmatadore großen Anteil.

Neben Ratthapark Wilairot, der dieses Jahr seine zweite Supersport-Saison fährt, wird auch dessen thailändischer Landsmann Thitipong Warokorn dabei sein. Der 26-Jährige fährt normalerweise im Team APH PTT The Pizza SAG Moto2-Weltmeisterschaft.

«Natürlich will ich Teil dieser riesigen Veranstaltung sein und dabei helfen, sie im Land zu etablieren», sagte Warokorn zur WM-Premiere in seiner Heimat. «Motorsport ist in den Medien, bei den Sponsoren oder den Zuschauern in Thailand nicht sehr bekannt, weil es bis jetzt keine Rennstrecke oder derartige Veranstaltungen gab. Ich glaube wirklich, dass es die Leute sehr interessieren wird und ich freue mich enorm auf die thailändische WM-Runde.»

Der Chang International Circuit, der in der Nähe der Stadt Buriram und etwa 400 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Bangkok liegt, weist ein neues Layout mit einer Länge von 4,554 Kilometern und zwölf Kurven auf.

«Die Rennstrecke ist fantastisch», lobt Warokorn. «Ich hatte immer gehofft, dass Thailand einmal eine Rennstrecke nach internationalen Standards haben würde, um Gastgeber globaler Events zu sein. Nun ist die Zeit gekommen. Ich muss mich besonders bei Newin Chidchob bedanken, dass er den Traum so vieler Fans und Fahrer Wirklichkeit werden lässt. Wir freuen uns sehr darauf!»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Thitipong Warokorn fährt normalerweise Moto2-WM © Gold & Goose Thitipong Warokorn fährt normalerweise Moto2-WM Ratthapark Wilairot beendete die Saison 2014 in Katar auf dem Podium © Gold & Goose Ratthapark Wilairot beendete die Saison 2014 in Katar auf dem Podium

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 19.01., 06:55, Motorvision TV
Goodwood Revival 2018
So. 19.01., 07:15, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
So. 19.01., 07:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 19.01., 07:45, Hamburg 1
car port
So. 19.01., 08:15, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
So. 19.01., 08:35, Eurosport
Motorsport
So. 19.01., 10:15, ORF 3
zeit.geschichte
So. 19.01., 10:15, Hamburg 1
car port
So. 19.01., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
So. 19.01., 13:25, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Möggers, Österreich
» zum TV-Programm