Dominic Schmitter: 1,5 sec nimmt er auf seine Kappe

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Trotz Rückstand gut gelaunt: Dominic Schmitter

Trotz Rückstand gut gelaunt: Dominic Schmitter

Rang 15 und 2,335 sec Rückstand: Der Freitag der Supersport-WM in Aragón lief für Kawasaki-Pilot Dominic Schmitter schlechter als erwartet. «Jetzt müssen wir analysieren, was ich wo falsch mache», sagte der Schweizer.

Aragón gehört zu den Lieblingspisten von Dominic Schmitter, seit es die Haarnadelkurve im letzten Streckenabschnitt nicht mehr gibt und die MotoGP-Variante gefahren wird, umso mehr.

Dass Schmitter nach den zwei Freitags-Trainings nur als 15. in der Zeitenliste auftaucht, überrascht. «Wir haben ein paar Probleme am Bike», räumte der 20-jährige Go-Eleven-Pilot ein. «Diese müssen wir lösen. Meine Pace war gut, ich kann immer 1:56er-Runden fahren, ich kann aber nicht mehr pushen, weil das Set-up nicht richtig passt, die Übersetzung stimmt auch nicht. Wenn ich bremse und in die Kurve hineinfahre, ist das Motorrad sehr stabil. Wenn ich aber ans Gas gehe, slidet es nur. Wir müssen irgendwas ändern. Wir sind mit der Geometrie vorne runter, wahrscheinlich müssen wir wieder hoch, der Gewichtstransfer von vorne nach hinten ist zu schnell.»

Wie viel Sicherheit hast du bei deinen 2,335 sec Rückstand eingebaut? «Das Maximum ist eine Sekunde Rückstand», ist Schmitter überzeugt. «Hoffe ich zumindest. Diese Zeit fuhr ich relativ locker. Ich muss mich steigern, die 2 sec sind nicht nur das Bike, 1,5 sec bin ich der Fehler. Bei 2 sec Rückstand mache ich wohl fast alles falsch.»

Am Abend wird der Schweizer mit seinem Team die Strecke begehen und die einzelnen Sektoren auswerten. «Ich erzähle ihnen meine Probleme, das ist nicht nur ein Klacks», meinte er zu SPEEDWEEK.com. «Dann wird das Bike am Samstag hoffentlich viel besser dastehen. Die Mechaniker und Elektroniker müssen die Strecke sehen, nur ins Data-Recording schauen nützt nichts. Deshalb machen wir das jedes Mal so am Freitag, das klappt bis jetzt sehr gut.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC - 24h von Le Mans, Highlights
  • Mi. 23.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 23.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 23.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 23.09., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
7DE