Nach Sofuoglu-Crash: MV Agusta wittert Titelchance

Von Andreas Gemeinhardt
Supersport-WM
Da Kenan Sofuoglu (Kawasaki) in Misano stürzte und sein Vorsprung im Gesamtklassement auf 20 Punkte schrumpfte, sind die Titelchancen von Jules Cluzel (MV Agusta) nun wieder intakt.

Vor dem achten Saisonevent der Supersport-WM auf dem «Misano World Circuit Marco Simoncelli» hatte Jules Cluzel (MV Agusta Reparto Corse) bereits 40 Punkte Rückstand auf den Meisterschafts-Führenden Kenan Sofuoglu (Kawasaki Puccetti Racing).

Nachdem Sofuoglu im Kampf um die Podiumsplätze stürzte und nur als Elfter die Zielflagge sah, war die Supersport-WM plötzlich wieder offen, denn Cluzel feierte seinen dritten Saisonsieg vor Patrick «PJ» Jacobsen (Honda - Core Motorsport Thailand) und Lorenzo Zanetti (MV Agusta Reparto Corse).

«Das ist wie ein Traum, wirklich cool», meinte Cluzel. «Wir hatten heute etwas Glück, aber das müssen wir auskosten und es genießen. Nun ist es mir möglich, wieder in den Titelkampf einzugreifen. Wir dürfen allerdings keine Fehler mehr machen. Ich bin wirklich glücklich über dieses Rennen. Es war nicht leicht, aber ich habe gewonnen. Ich hatte auch die Hilfe von meinem Teamkollegen Lorenzo Zanetti. Er übte Druck auf Kenan aus, das war gute Teamarbeit.»

«Nach den Rennen in Thailand und Aragon hatte ich schon gar nicht mehr an den Titelgewinn gedacht. Ich habe einfach nur versucht, noch das Beste daraus zu machen. Nun scheint es, als wäre es doch noch möglich, also werde ich alles geben und so schnell sein, wie es geht. Ich denke, Sofuoglu hat für die kommenden Rennen etwas mehr Druck und das ist gut für mich.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
6AT