Doha: Debütsieg von Kyle Smith in der Supersport-WM

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Kyle Smith holte in Katar seinen ersten Sieg in der Supersport-WM

Kyle Smith holte in Katar seinen ersten Sieg in der Supersport-WM

Zum Saisonabschluss der Supersport-WM geigte Rookie Kyle Smith (Honda) gross auf und gewann vor Weltmeister Kenan Sofuoglu und MV Agusta-Pilot Lorenzo Zanetti.

Motorsport mag in der Türkei nicht am populärsten sein, von den spärlich besetzten Tribünen beim Saisonfinale in Katar flogen Kenan Sofuoglu dennoch die meisten Herzen zu. Es waren wohl zu wenige, denn trotz dominierender Poleposition reichte es für den Kawasaki-Piloten nur zum zweiten Rang.

Den Sieg schnappte sich mit einer beeindruckenden Vorstellung der Brite Kyle Smith. Der Honda-Pilot drehte in den letzten Runden regelrecht auf, die schnellste Rennrunde fuhr er in der achten von 15 Runden. Nach zwei dritten Plätzen in Aragon und Assen ist es der erste Sieg von Smith in der Supersport-WM.

Den letzten Podiumsplatz sicherte sich MV Agusta-Pilot Lorenzo Zanetti, der in der Gesamtwertung damit an seinem Teamkollegen Jules Cluzel vorbeizog und auch die Saison als Dritter beendet.

Gaststarter Luca Mahias (Yamaha) wurde wie vor einem Jahr guter Vierter. 2016 wird der Franzose als Stammfahrer in der Supersport-WM fahren.

Ein tolles Rennen fuhr Roberto Rolfo auf Platz 7 ins Ziel. Der Routinier teilte sich das Rennen geschickt ein und konnte so in den letzten Runden immer weiter nach vorne kommen. Es ist bereits das 24. Rennen in Folge, das der Italiener in den Punkterängen beendet.

Ein versöhnliches Saisonende konnte Dominic Schmitter mit Rang 11 feiern, obwohl angesichts zahlreicher Ausfälle wohl auch mehr drin gewesen wäre. Erst in der letzten Runde fiel der Schweizer im Go Eleven Team aus den Top-10 heraus.

Für Kevin Wahr endete das Wüstenrennen vier Runden vor Schluss mit einem Defekt an seiner SMS Honda.

So lief das Rennen

Start: Sofuoglu vor Mahias, Jacobsen, Zanetti, Smith. Wahr P12, Schmitter P14

Runde 1: Sofuoglu, Mahias und Jacobsen innerhalb 0,1 sec. Wahr P13, Schmitter P14. Gadea P17

Runde 2: Die Top-5 schon um 2 sec voraus. Wahr und Schmitter tauschen die Plätze

Runde 3: Zanetti mit Vorwärtsdrang. Der Italiener verdrängt Jacobsen von P3

Runde 4: Auch Mahias muss sich Zanetti beugen. Von den Positionskämpfen hinter ihm profitiert Sofuoglu und hat 0,7 sec Vorsprung

Runde 5: Zanetti beeindruckt - mit der schnellsten Rennrunde schliesst er die Lücke zu Sofuoglu. Schmitter und Wahr unverändert auf P13/14

Runde 6: Smith kämpft seinen Markenkollegen Jacobsen nieder und ist neuer Vierter

Runde 7: Gerade fuhr Gino Rea in 2.02,250 min die schnellste Rennrunde, nun liegt der Brite mit seiner PTR Honda im Kiesbett

Runde 8: P3 und neue schnellste Rennrunde Smith in 2.02,122 min

Runde 9: Zanetti und Smith reichen Sofuoglu auf der Zielgeraden auf P3 durch

Runde 10: Smith überholt Zanetti und ist neuer Leader. Terol schnappt sich P5 von Jacobsen

Runde 11: Smith schon um 1 sec vorn, Sofuoglu, Zanetti und Mahias kämpfen um P2. Schmitter P12, Wahr P13

Runde 12: Die Top-4 schieben sich wieder zusammen, Terol 3,3 sec hinter der Spitze auf P5. Haudegen Rolfo vor auf P7. Schmitter vorbei an Menghi auf P11

Runde 13: Jacobsen jetzt wieder vor Terol auf P5, Wahr fällt aus, Sturz Gamarino – dadurch Schmitter P10

Runde 14: Smith, Sofuoglu und Zanetti innerhalb 0,5 sec. Mahias um 2 sec zurück

Runde 15: Smith gewinnt sein ersten Rennen in der Supersport-WM vor Sofuoglu und Zanetti. Mahias wird Vierter vor Jacobsen, Terol und Rolfo. Schmitter verliert P10 in der letzten Runde an Menghi

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm