Rang 2 für Jeremy McWilliams in Armoy

Von Helmut Ohner
Strassensport
Bei seinem Debüt auf nationaler Ebene erreichte Jeremy McWilliams in Armoy den zweiten Platz im Rennen der Klasse Supertwins.

Beim North West 200 feierte Jeremy McWilliams bereits im letzten Jahr seine Premiere bei einem internationalen Straßenrennen. Vergangenes Wochenende ließ es sich der Nordire nicht nehmen, auch auf nationaler Ebene sein Debüt zu geben. Der 49-jährige Evergreen, der 2001 mit dem Sieg in der Viertelliterklasse beim GP der Niederlande seinen größten sportlichen Erfolg verbuchen konnte, startete auf einer Kawasaki ER-6 in der Klasse Supertwins.

Der Sieg blieb McWilliams allerdings verwehrt. Trotz eines neuen Klassenrekords musste sich der große Favorit seinem Teamkollegen Jamie Hamilton geschlagen geben. 0,082 Sekunden trennten die beiden nach sieben Runden auf dem 4,876 Kilometer langen Kurs. «Dieser Sieg gegen mein Idol ist ein Highlight in meiner Karriere. Jeremy war dermaßen schnell, dass ich mein ganzes Können aufbieten musste, um ihn zu besiegen», strahlte der erst 22-jährige Hamilton nach dem Rennen.

Je zwei Siege gingen bei der seit 2009 im beschaulichen Städtchen Armoy ausgetragenen Veranstaltung auf das Konto von Michael und William Dunlop. Während der 25-jährige Michael, der heuer vier überlegene Siege bei der Tourist Trophy einfahren konnte, die beiden Superbike-Rennen für sich entschied, sicherte sich der um drei Jahre Ältere des Brüderpaars die Klassen 250 und Supersport.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE