Supercross

Supercross Zuidbroek: Amis Bowers und Starling siegen

Von - 06.11.2017 16:54

Beim niederländischen Supercross-Event in Zuidbroek dominierten erwartungsgemäß die US-Fahrer: Tyler Bowers und Justin Starling holten die ersten Titel in der jungen europäischen Hallensaison.

SX-Spezialist Tyler Bowers, der für den Thüringer Motorradhändler Harald Pfeil startete, lieferte an beiden Abenden Topleistung ab und hielt die starke Konkurrenz mit zwei Start-Ziel-Siegen in Schach. Erschöpft aber glücklich meinte der 26-Jährige nach dem Erfolg am Sonntagabend: «Das war ein sehr schwieriger Track in Zuidbroek und ich musste mich gegen einige wirklich schnelle Fahrer durchsetzen. Das erste Wochenende ist geschafft, das nächste kann kommen.»

Am Samstagabend leistete dem US-Amerikaner mit Florent Richier ein alter Bekannter in Europas SX-Hallen den größten Widerstand. Der mittlerweile 33-jährige Franzose sah gegen Bowers zwar kein Land, spielte aber seine Erfahrung aus und verteidigte den zweiten Platz bis zum Zieltable. Um Rang 3 bekämpften sich die Amerikaner Ben Lamay und Cole Martinez sowie der Finne Harri Kullas, im Ziel erreichte Martinez auf der Castrol-Suzuki den verbliebenen Platz auf dem Tagespodium.

24 Stunden später demonstrierte Tyler Bowers im SX1-Finale erneut seine Macht und setzte sich nach 15 Runden klar gegen den erneut starken Harri Kullas (Husqvarna) sowie Jace Owen (USA) durch.

Dominique Thury (Diga Procross Husqvarna), der die deutschen Farben in Zuidbroek vertrat, erreichte mit den Rängen 6 und 5 zwei starke Ergebnisse, die für das kommende Rennen in Stuttgart beim ADAC SX Supercross Cup hoffen lassen. Wenn auch die Konkurrenz dort um ein Vielfaches stärker sein wird.

In der SX2-Klasse war Justin Starling das Maß der Dinge. Der in Florida lebende Amerikaner musste sich allerdings harter Konkurrenz aus dem eigenen Land erwehren. Und das war kein Geringerer als die Arenacross-Legende Gared «Stank Dog» Steinke, der die Fans mit Schnurrbart, Mähne und Zweitakter in Verzückung versetzte. Nach dem ersten Abend stand es 1:1 nach Siegen und auch am Sonntag teilten sich beiden Kontrahenten die Laufsiege gerecht auf. Nach Punkten setzte sich schließlich Starling durch und kommentierte seinen Gesamtsieg euphorisch: «Was für Rennen! Holland verlasse ich mit zwei Siegen als Prinz von Zuidbroek, ich freu mich schon auf nächstes Jahr.»

Auf Platz 3 in der Prinzenwertung landete Julien Lebeau (Kawasaki). Bester Deutscher war Nico Koch (KTM), der im ersten Samstagsfinale der SX2-Klasse sogar aufs Podium fahren konnte.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 06.12., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 06.12., 16:50, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 06.12., 16:50, Motorvision TV
Streetwise - Das Automagazin
Fr. 06.12., 17:45, Sport1
Motorsport - DTM
Fr. 06.12., 18:15, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 06.12., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 06.12., 19:00, ORF Sport+
FIA Formel E, Highlights aus Ad Diriyah
Fr. 06.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 06.12., 19:20, Puls 4
GO! Spezial
Fr. 06.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm