Drama: Fred Guerin nach SX-Unfall querschnittsgelähmt

Von Markus Niegtsch
Supermoto
Fred Guerin (20) hat sich vier Brustwirbel gebrochen

Fred Guerin (20) hat sich vier Brustwirbel gebrochen

Der Französische und Amerikanische 250er-Supermoto-Champion Fred Guerin stürzte beim Supercross im niederländischen Zuidbroek schwer und liegt in der Uniklinik Groningen.

Nach dem erfolgreichen Test beim Supercross in Dortmund im Januar 2013 hatte sich die Mannschaft von Daniel und Torsten Johannes entschlossen, in diesem Winter erstmals den kompletten ADAC SX Cup zu bestreiten. Als Pilot für die Suzuki RM-Z 250 war erneut der Franzose Fred Guerin vorgesehen, der über die Freundschaft zu Supermoto-Teamfahrer Jan Deitenbach den Weg zu Johannes-Bikes gefunden hatte.

Bereits in der Woche vor dem Rennen in den Niederlanden wurde die eigens für Guerin aufgebaute Suzuki intensiv in Mattstedt getestet, Guerin bezog Quartier in Weimar bei Mechaniker Tom Schöttle. Nach den ersten Tagen wurden bereits Pläne über eine weitere Zusammenarbeit über die Wintersaison hinaus geschmiedet. Das Supercross in Zuidbroek am vergangenen Wochenende sollte, wie von vielen anderen auch, als Vorbereitung für die Rennen in Stuttgart am kommenden Wochenende dienen.

Rennen wurde sofort unterbrochen

 Bereits am Samstag gab es viele, zum Teil heftige Stürze. Am Sonntag kam es dann im Hoffnungslauf zu einem Unfall, wie er bei jedem Supercross zu sehen ist: Kurz nach dem Start kam es im Gedränge bei einem normalen Table zu Berührungen und das Bike des 20-jährigen Franzosen ging in der Luft quer. Augenzeugen berichten, dass er bereits in der Luft vom Motorrad absprang, auf der Anfahrt zum nächsten Sprung landete und dort liegen blieb.

Das Rennen wurde sofort unterbrochen, da Guerin auf der Strecke lag und behandelt werden musste. «Fred muss wohl sofort gewusst haben, was passiert war, denn er sagte noch auf der Strecke, dass er seine Beine nicht mehr spürt», erzählte Thomas Deitenbach SPEEDWEEK.com. «Die Sanitäter haben vor Ort wirklich eine sehr gute Arbeit gemacht und Fred erst in den Sanitätscontainer an der Strecke und von dort dann ins Krankenhaus nach Groningen transportiert.»

Das Krankenhaus in Groningen gilt hinsichtlich Wirbelsäulenverletzungen als ausgezeichnete Adresse. Dort wurde ein Bruch der Brustwirbel 6, 7, 8 und 9 festgestellt, der achte Wirbel erlitt einen Trümmerbruch. Dabei wurden auch die Nerven in der Wirbelsäule verletzt, der Suzuki-Pilot ist brustabwärts gelähmt.

Weitere Operation nächste Woche

Noch liegt Guerin in Groningen im Krankenhaus. Anfang nächster Woche soll der zertrümmerte achte Brustwirbel stabilisiert werden. Dieser Eingriff kann entweder unmittelbar nach dem Unfall vorgenommen werden oder 8 bis 10 Tage danach. Da am Sonntagabend die nötigen Spezialisten nicht mehr alle verfügbar waren, hat man sich entschieden, die OP Anfang nächster Woche zu machen. Guerins Familie wäre eine Verlegung nach Frankreich lieber, aber da er nicht transportfähig ist, wird die Operation erneut in Groningen durchgeführt. Momentan wird versucht, weitere Spezialisten zu kontaktieren, um dem Franzosen jetzt und in den nächsten Wochen und Monaten die bestmögliche Versorgung sicherzustellen.

Momentan möchte Guerin nur seine engsten Angehörigen um sich haben. Seine Facebook-Seite wurde vom Netz genommen. Der Franzose startete in die diesjährige Supermoto-Saison verheißungsvoll und war einer der Titelanwärter, ehe er sich Ende Juni beim EM-Lauf im estnischen Arensburg bei einem Crash eine Schulterluxation zuzog und bis zum Finale in Frankreich pausieren musste. Dort trumpfte er mit einem dritten Gesamtrang hinter Europameister Borella und Vizemeister Vermeulen auf.

Thomas Deitenbach zur Stimmung im Team Johannes Bikes: «So etwas ist Mist. Wenn du dann noch dabei bist, wenn so etwas passiert, ist es doppelt Mist. Aber wenn das vor deinen Augen jemandem passiert, mit dem du die ganzen letzten Tage verbracht hast, 24 Stunden am Tag zusammen warst, einem Freund, dann ist es richtige Scheiße!»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm