Supersport-WM 300

Magny-Cours: Dramatische WM-Entscheidung für Carrasco

Von - 30.09.2018 13:16

Um den Sieg konnte Ana Carrasco beim Saisonfinale der Supersport-WM 300 in Magny-Cours nicht kämpfen, Platz 13 reichte ihr aber zum WM-Titel – auch weil Scott Deroue mit Defekt ausfiel. Grünwald Sechster.

Mit zehn Punkten Vorsprung kam WM-Leaderin Ana Carrasco zum Finale der Supersport-WM 300, doch ausgerechnet jetzt versagten der Spanierin die Nerven. In der Superpole erreichte sie als 25. ihre schlechteste Startplatzierung, der WM-Zweite Scott Deroue hatte dagegen alle Trümpfe in der Hand und ging von der Pole-Position in das Rennen. Auch Mika Perez konnte Carrasco mit 18 Punkten Rückstand und als Dritter der Startaufstellung den Titel noch streitig machen. Mit 22 Punkten Rückstand und Startplatz 15 hatte Luca Grünwald (KTM) nur noch Außenseiterchancen.

Deroue fuhr ein brilliantes Rennen und hatte die Hand bereits am WM-Titel, doch in der fünften Runde musste der Niederländer mit einem Defekt an seiner Kawasaki aufgeben. Fortan war Perez drauf und dran, Carrasco den Titel vor der Nase wegzuschnappen, dafür musste er aber das Rennen gewinnen und Carrasco wiederum nicht besser als Zehnte werden.

Das Rennen wurde aber von Yamaha-Pilot Dani Valle gewonnen, Perez wurde Zweiter und verpasste den Titel. Als 13. im Ziel blieb Carrasco in Magny-Cours zwar blass, sie rettete aber einen Punkte Vorsprung ins Ziel und wurde als erste Frau Weltmeisterin im Zweirad-Straßenrennsport.

Zeitweise witterte auch Luca Grünwald noch seine Chance, doch als Sechster im Ziel reichte es für den Freudenberg KTM-Piloten nicht. Seine Teamkollegen Jan-Ole Jähnig (17.) und Max Kappler (30.) verpassten die Punkteränge.

So lief das Rennen

Start: Deroue vor Perez und Edwards, Grünwald 10, Carrasco 23.

Runde 1: Deroue führt weiter vor Perez. Grünwald vor auf sieben, Jähnig zwölf. Carrsasco steckt auf 23 fest.

Runde 2: Perez übernimmt das Kommando, die Top-10 innerhalb 2 sec. Carrasco 4,7 sec zurück auf Platz 22.

Runde 3: Wie üblich wechseln die Positionen in jeder Kurve. Die WM-Anwärter Perez, Deroue und Grünwald in den Top-10.

Runde 4: Deroue taktiert geschickt und bleibt immer in der absoluten Spitzengruppe. Grünwald (10.) und Jähning (11.) 2 sec zurück. Carrasco auf 20. Kapller am Ende des Feldes auf 32.

Runde 5: Desaster für Deroue – seine Kawasaki macht schlapp!

Runde 6: Perez auf drei, Grünwald Sechster. Carrasco auf Platz 19.

Runde 7: Perez mischt weiter vorne mit, Grünwald hat 1,2 sec Rückstand auf den Kawasaki-Piloten. Carrasco noch immer nicht in den Punkten. Jähnig auf 16, Kappler auf 28.

Runde 8: Grünwald muss vor Perez ins Ziel kommen, jetzt ist er Fünfter.

Runde 9: Grünwald Vierter.

Runde 10: Carrasco jetzt auf Platz 15 – sie muss mindestens Zehnte werden!

Runde 11: Aus dem Nichts ist Maria Herrera neue Führende und hilft damit ihrer Landsfrau! Grünwald auf 6, Carrasco auf 13.

Runde 12: Valle gewinnt vor Perez, Grünwald Sechster und Carrasco auf 13 – es reicht knapp für Carrasco zum WM-Titel!

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 20.11., 22:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 20.11., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 20.11., 23:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 20.11., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 21.11., 00:00, Eurosport
Motorsport
Do. 21.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 21.11., 00:45, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 21.11., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 21.11., 02:30, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 21.11., 03:30, Motorvision TV
Streetwise - Das Automagazin
» zum TV-Programm