Oakland: Jason Anderson gewinnt knapp vor Ken Roczen

Von Thoralf Abgarjan
Bis zur letzten Runde sah Ken Roczen (Honda) wie der Sieger des 5. Laufs zur Supercross-WM aus, doch kurz vor Rennende konnte Jason Anderson (Husqvarna) einen Fehler des Deutschen nutzen.

«Ich bin stinksauer, dass ich mir in der letzten Runde noch den Sieg wegnehmen lassen musste», erklärte Ken Roczen (Honda) nach dem Finale zum 5. Lauf zur Supercross-WM in Oakland.

Anderson selbst meinte: «Das war das beste Rennen meines Lebens.» Lenker an Lenker kämpften er und Roczen bis zur letzten Runde um den Sieg. Beide begingen Fehler, doch wenige Kurven vor der Ziellinie hatte Anderson die Nase vorn und konnte seine Führung in der Gesamtwertung auf 15 Punkte ausbauen.

Roczen hatte kurz seinen Rhythmus verloren und Anderson die Chance zum Überholen geboten.

Nach Rang 2 in Oakland konnte sich Roczen in der Gesamtwertung dennoch weiter von Platz 3 auf Rang 2 verbessern.

Barcia räumte Tomac ab
Justin Barcia (Yamaha), der seinen Vorlauf gewonnen hatte, startete außerhalb der Top-10 ins Finale und musste sich durchs Feld vorarbeiten. In der 4. Runde hatte er Eli Tomac (Kawasaki) erreicht, der ebenfalls nicht gut ins Finale gestartet war. Barcia attackierte Tomac mit einem aggressiven Blockpass in einer Rechtskehre hart, so dass der Kawasaki-Pilot das Gleichgewicht verlor und stürzte. Vom Ende des Feldes war für Tomac nicht mehr als Platz 13 drin, wodurch er weiteren Boden in der Supercross-WM verlor. Barcia schaffte es noch auf Platz 5, fiel aber dennoch auf Rang 3 der Gesamtwertung zurück. Tomac hat in der WM nun bereits einen Rückstand von 52 Punkten und ist auf Rang 12 zurückgefallen.

Alle Einzelheiten vom 450SX Finale von Oakland erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Seely gewinnt den Start vor Baggett und Roczen. Roczen setzt sich gegen Baggett durch und erreicht Platz 2.

Noch 18 Min:
Seely führt vor Roczen, Musquin, Baggett, Peick, Anderson und Tomac.

Noch 17 Min:
Barcia rangiert auf Rang 8 und platziert einen Blockpass gegen Tomac, der zu Boden muss! Tomac fällt auf Platz 20 zurück.

Noch 16 Min:
Barcia greift nun Peick an und geht vorbei auf Rang 6.

Noch 14 Min:
Seely führt mit 1,4 Sekunden Vorsprung vor Roczen, Musquin, Anderson, Baggett und Barcia.

Noch 12 Min:
Die Lücke zwischen Seely und Roczen beträgt unverändert 1,2 Sekunden.

Noch 10 Min:
Musquin und Leader Seely gehen zu Boden! Roczen übernimmt die Führung. Musquin wird nach einem Blockpass von Anderson vom Bike geholt.

Noch 8 Min:
Roczen führt vor Anderson , Baggett, Musquin, Seely und Barcia.

Noch 7 Min:
Barcia geht an Seely vorbei auf Platz 5.

Noch 5 Min:
Roczen führt 3 Sekunden vor Anderson und Baggett.

Noch 3 Min:
Anderson kann die Lücke zu Roczen schließen.

Noch 2 Min:
Anderson lässt nicht locker, doch Roczen begeht keine Fehler. 

Letzte Runde:
Drama in der letzten Runde! Anderson geht an Roczen vorbei in Führung, doch der Deutsche kämpft sich zurück an die Spitze. dann gerät Roczen in einer Rhythmuspassage ins Straucheln und ermöglicht Anderson einen erneuten Angriff. Anderson gewinnt auf den letzten Metern knapp vor Roczen und Blake Baggett,

Ergebnis 450SX-SX-WM in Oakland:
1. Jason Anderson (USA), Husqvarna
2. Ken Roczen (GER), Honda
3. Blake Baggett (USA), KTM
4. Marvin Musquin (FRA), KTM
5. Justin Barcia (USA), Yamaha
6. Cole Seely (USA), Honda
7. Cooper Webb (USA), Yamaha
8. Broc Tickle (USA), KTM
9. Justin Brayton (USA), Honda
10. Joshua Grant (USA), Kawasaki
11. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
12. Weston Peick (USA), Suzuki
13. Eli Tomac (USA), Kawasaki
14. Chad Reed (AUS), Husqvarna
15. Vince Friese (USA), Honda

WM-Stand nach 5 von 17 Läufen:
1. Jason Anderson, 115
2. Ken Roczen, 100 (-15)
3. Justin Barcia, 98 (-17)
4. Cole Seely, 87 (-28)
5. Justin Brayton, 82 (-33)
6. Weston Peick, 82 (-33)
7. Blake Baggett, 78 (-37)
8. Marvin Musquin, 73 (-42)
9. Josh Grant, 71 (-44)
10. Cooper Webb, 68 (-47)
11. Broc Tickle, 64 (-51)
12. Eli Tomac, 63 (-52)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail Rally
  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail
  • Mo.. 30.01., 18:15, DMAX
    Salvage Squad - Die Bergungs-Profis
  • Mo.. 30.01., 18:40, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 30.01., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 30.01., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 21:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 21:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
» zum TV-Programm
3