Cooper Webb (KTM): Gleich drei auf einen Streich

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Mit Cooper Webb, Marvin Musquin und Blake Baggett standen in Oakland gleich drei KTM-Piloten auf dem Podium

Mit Cooper Webb, Marvin Musquin und Blake Baggett standen in Oakland gleich drei KTM-Piloten auf dem Podium

Mit Cooper Webb, Marvin Musquin und Blake Baggett standen in Oakland gleich drei KTM-Piloten auf dem Podium. Webb übernahm zum ersten Mal in seiner Karriere die Tabellenführung in der Supercross-WM.

Mit seinem Sieg in Oakland hat Red Bull KTM Werksfahrer Cooper Webb für gleich 3 Paukenschläge gesorgt.

Erstens: Er ist der erste Fahrer der Saison, der zwei WM-Läufe gewinnen konnte und das sogar in zwei aufeinanderfolgenden Rennen.

Zweitens: Webb hat damit zum ersten Mal in seiner Karriere die WM-Führung und damit das 'redplate' des WM-Führenden übernommen.

Drittens: Mit Marvin Musquin und Blake Baggett standen in Oakland insgesamt 3 KTM-Piloten auf dem Podium und sorgten für den totalen Triumph der KTM-Truppe aus Mattighofen.

Besser hätte das Wochenende also aus Sicht der Teams und deren Fahrer kaum laufen können.

«Oakland war ein großartiger Tag», schwärmte Webb nach dem Rennen. «Es war das perfekte Rennen, denn ich habe von der ersten bis zur letzten Runde geführt. Am Ende hat Marvin [Musquin] etwas Druck von hinten gemacht, aber ich konnte meine Position sicher verteidigen. Ich bin begeistert. Zwei aufeinanderfolgende Siege und dann noch zum ersten Mal in meiner Karriere das 'redplate' zu bekommen, ist einfach großartig. Ich hoffe, dass wir so weitermachen. Die Saison ist lang. Deshalb werden wir schon am Montag weiterarbeiten. Mein Dank gilt dem gesamten Red Bull KTM Team, dass sie an mich geglaubt und mich bis hierher gebracht haben. Es war fantastisch zu sehen, wie KTM heute Abend mit einem 1-2-3-Ergebnis dominierte.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 11:45, Einsfestival
Sturm der Liebe
Do. 09.04., 12:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 09.04., 13:30, Eurosport
Motorsport
Do. 09.04., 14:25, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 09.04., 15:00, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.04., 15:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 09.04., 15:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 09.04., 16:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Do. 09.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 16:35, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
» zum TV-Programm
73