Ken Roczen (Suzuki) triumphiert erneut in Anaheim!

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Ken Roczen gewinnt Anaheim 2

Ken Roczen gewinnt Anaheim 2

Auch das zweite Aufeinandertreffen der Supercross-Stars im legendären Angel Stadium von Anaheim (Kalifornien) hatte mit Ken Roczen erneut einen glanzvollen Sieger! Der Thüringer befindet sich in der Supercross-WM auf Kurs!

Anaheim gilt in der US-Supercross-Szene als das «Mekka» des Supercross-Sports. Die dritte Runde der Supercross-WM war gleichzeitig das zweite Rennen im Angel Stadium von Anaheim (Kalifornien).

Nachdem Ken Roczen (Suzuki) bereits am 3. Januar 2015 das Eröffnungsrennen in Anaheim souverän gewonnen hatte, kam der Thüringer nach dem letzten Rennen in Phoenix als Meisterschaftsführender zurück nach Anaheim und triumphierte vor den Augen von Rock-Superstar Pink erneut.

Pink ist die Ehefrau des Mitinhabers des Teams «RCH Suzuki Factory Racing»Carey Hart.

Glanzvolle Performance von Ken Roczen 

Den ganzen Tag über lief es für Roczen nach Plan: Im Vorlauf wurde der Deutsche hinter Ryan Dungey (KTM) Zweiter und qualifizierte sich somit direkt für das Finale.

Im «Main Event» verlor der 20jährige Blondschopf aus Mattstedt keine Zeit und ging schon ausgangs der ersten Runde in Führung, kontrollierte das Rennen und triumphierte am Ende überlegen und verdient - mit einer souveränen und technisch brillanten Fahrt.

Ein weiteres Geheimnis seines Erfolges: Ken Roczen hielt sich aus den zahlreichen, teils chaotischen Scharmützeln des Rennens heraus, enteilte dem Feld an der Spitze und konnte so einen weiteren Sieg ungehindert nach Hause fahren.

Chad Reed disqualifiziert 

Vorjahressieger Chad Reed zeigte sich zu Beginn des Rennens bestens aufgelegt und rangierte auf Platz 3, als er von Trey Canard nach einem Sprung am Heck touchiert wurde. Beide gingen zu Boden und nahmen das Rennen zunächst wieder auf. Mit Wut im Bauch schob Reed seinerseits Canard unsanft zur Seite, woraufhin Canard erneut stürzte und Reed mit schwarzer Flagge disqualifiziert wurde.

Alle Einzelheiten des Rennens erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Renn-Stenogramm Anaheim 2: 

Start:
Jimmy Albertson, der sich erst über das LCQ (last chance qualifying) für das Finale qualifiziert hatte, gewinnt den Start, aber  Andrew Short übernimmt sofort die Führung vor Anderson und Roczen.

1. Runde:
Roczen verliert keine Zeit und scrubbed sich zuerst an Davi Millsaps vorbei. Wenige Kurven später geht er innen an Andrew Short vorbei in Führung. Kurz danach geht Short am Ende einer Rhythmus-Sektion zu Boden. Anderson kann nicht mehr ausweichen und kollidiert mit der am Boden liegende KTM von Short. Beide fallen weit zurück.

3. Runde:
Roczen führt mit 2 Sekunden vor Davi Millsaps, Chad Reed, Ryan Dungey, Cole Seely und Eli Tomac.

5. Runde:
Roczen baut seine Führung aus: Zwischenzeitlich beträgt sein Abstand 3 Sekunden von Dungey, Reed, Tomac und Millsaps.

6. Runde:
Reed muss sich gegen Tomac verteidigen. In der «Splitlane» geht Tomac an Reed vorbei auf Rang 3.

7. Runde:
Roczen führt bereits mit 4,7 Sekunden vor Dungey und Tomac. Millsaps rangiert nach seinem Zwischenfall mit Short nur noch auf Rang 8.

8. Runde:
Canard springt in das Heck von Reed und beide gehen zu Boden. Beide nehmen das Rennen wieder auf, aber Reed ist stinksauer und schiebt Canard in die Streckenbegrenzung, wo Canard erneut zu Boden geht. Reed wird wegen unsportlichen Verhaltens die schwarze Flagge gezeigt und disqualifiziert. 

Noch 10 Runden:
Reed ist disqualifiziert und fährt in die Box.

Noch 9 Runden:
Roczen führt mit 3,3 Sekunden vor Dungey, Tomac und Barcia.

Noch 7 Runden:
Blake Baggett geht  bei einem Zweikampf gegen Broc Tickle zu Boden.

Noch 5 Runden:
Roczen führt mit 5,5 Sekunden vor Dungey, Tomac, Barcia, Tickle, Sealy, Anderson, Wilson und Millsaps.

Noch 3 Runden:
Roczen kontrolliert das Rennen und verwaltet seine Führung mit soliden Rundenzeiten und absolut smarten Fahrstil.

Letzte Runde:
Roczen triumphiert in Anaheim vor Ryan Dungey und Eli Tomac.

Ken Roczen erklärte nach seinem Sieg: «Ich hatte heute einen guten Start, das war die Basis für das Rennen. Alles ist heute perfekt gelaufen.»

Der Zweite auf dem Podium, Ryan Dungey,resümierte nach dem Rennen: «Wir werden von Woche zu Woche besser  und heute habe ich wirklich Druck machen können und konnte streckenweise den Anschluss halten. In der ersten Runde war ein großes Chaos. Ich konnte dann einige gute Überholmanöver starten, aber wir müssen weiter dran bleiben.»

Der Dritte auf dem Podium, Eli Tomac, war mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden: «Ich bin heute den ganzen Tag nicht in Schwung gekommen und war neben der Spur, aber mit dem dritten Platz habe ich wieder ein paar Punkte geholt, und so gesehen war es doch ganz okay.»

In der Meisterschaft bleibt Roczen weiterhin perfekt auf Kurs: Der Thüringer baute in Anaheim seine Meisterschaftsführung mit 12 Punkten vor Ryan Dungey weiter aus.

Ergebnis Anaheim 2:

1. Ken Roczen, Suzuki
2. Ryan Dungey, KTM
3. Eli Tomac, Honda
4. Justin Barcia, Yamaha
5. Broc Tickle, Suzuki
6. Cole Seely, Honda
7. Jason Anderson, Husqvarna
8. Dean Wilson, KTM
9. David Millsaps, Kawasaki
10. Blake Baggett, Suzuki
11. Trey Canard, Honda
12. Brett Metcalfe, Suzuki

Supercross-WM Zwischenstand nach 3 Rennen:
1. Ken Roczen, 72
2. Ryan Dungey, 60
3. Jason Anderson, 51
4. Eli Tomac, 46
5. Trey Canard, 43
6. Justin Barcia, 43

Das Video vom Finale in Anaheim:

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE