Ken Roczen (Suzuki) verliert nach Crash die Gesamtführung

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM

Ein böser Crash katapultierte Ken Roczen (Suzuki) in der zweiten Runde des Finales in Oakland von der Strecke. Nach einigen bangen Minuten konnte der Deutsche das Rennen fortsetzen.

Die gute Nachricht zuerst: RCH-Suzuki-Pilot Ken Roczen hat sich nach seinem Crash im Finale der vierten Runde der Supercross-WM in Oakland dem Anschein nach keine schweren Verletzungen zugezogen.

Die schlechte Nachricht: Ken Roczen hat in Oakland die Gesamtführung in der Supercross-WM und damit das «redplate» des Meisterschaftsführenden vorerst verloren. Dieses wird beim nächsten Rennen in Anaheim Ryan Dungey an seiner KTM tragen.

Nach dem Start zum Finale befand sich der Thüringer zusammen mit Andrew Short (KTM) und Altmeister Chad Reed erneut in der Spitzengruppe. Auch diesmal wollte Roczen keine Zeit verlieren und umgehend die Führung des Feldes übernehmen.

Doch der australische Routinier Chad Reed war in dieser Frage ganz anderer Meinung und hielt nach Kräften dagegen. In der zweiten Runde ging es zwischen Reed und Roczen hart zur Sache: Der Führende in der Gesamtwertung ging dann aber entschlossen in einer Linkskehre mit einem Blockpass an Reed vorbei. Durch den Pass verlor Roczen jedoch den Schwung und erwischte den folgenden Dreifachsprung nicht optimal, drehte sich in der Luft noch nach Reed um, realisierte, dass er zu kurz gesprungen war und krachte voll auf die Kuppe des letzten Hügels. Er schlug mit dem Kopf auf den Lenker, stürzte neben die Strecke und verbrachte offenbar etwas benommen eine gefühlte Ewigkeit am Streckenrand!

Doch Ken Roczen rappelte sich wieder auf und setzte das Rennen zunächst auf Rang 21 fort. Im Verlaufe des Finales konnte er sogar noch auf Rang 15 nach vorn fahren - Schadensbegrenzung, denn die Gesamtführung hat Roczen nun zwar an Ryan Dungey verloren, aber seine Chancen sind mit 4 Punkten Rückstand auf Ryan Dungey weiterhin voll intakt!

Chad Reed und Trey Canard, die letzte Woche in Anaheim ein Intermezzo hatten (Reed wurde nach einer Attacke gegen Canard disqualifiziert), rangelten sich in diesem Rennen erneut.

Fast 4 Jahre musste Trey Canard auf diesen Sieg warten, den er in Oakland nach einer soliden Leistung verdient einfuhr!

Alle Einzelheiten des Rennens erfahren Sie im nachfolgenden Renn Stenogramm:

Start:
Andrew  Short gewinnt den Start vor Reed und Roczen.

1. Runde:
Short führt, Reed wehrt sich gegen die Angriffe von Roczen, Dungey ist 4. vor Seely.

2. Runde:
Roczen stürzt hart nach einem nicht erwischten Dreifachsprung.

3. Runde:
Roczen weiter am Streckenrand, er scheint sich den Arm verletzt zu haben. Aber der Deutsche kann das Rennen fortsetzen, er rangiert auf Platz 22.

4. Runde:
Short führt und überrundet Roczen. Zweiter ist Reed vor Dungey. Reed greift den führenden Short an und geht in Führung.

5. Runde:
Reed führt. Canard ist am Hinterrad von Seely.

6. Runde:
Canard ist weiter auf dem Weg nach vorn und greift den führenden Reed an, beide kämpfen Rad an Rad um die Führung und Canard geht vorbei. Anderson geht zu Boden.

7. Runde:
Canard begeht einen Fehler, doch er kann die Führung vor Reed behaupten. Tomac kommt an Dungey heran, der seinerseits Reed angreift.

8. Runde:
Canard führt mit 1.8 Sekunden Vorsprung vor  Reed.

10. Runde:
Canard führt vor Reed, Dungey, Tomac, Seely, Barcia, Baggett, Short, Millsaps, Anderson.

11. Runde:
Roczen rangiert auf Platz 20. Dungey begeht einen Fehler in den Whoops.

14. Runde:
Canard führt mit 3 Sekunden Vorsprung.

18. Runde:
Das Feld zieht sich auseinander. Roczen auf 18 vorgefahren.

20. Runde:
Reed begeht einen Fehler und ist neben der Strecke. Dungey kann an Reed vorbeigehen und erreicht Rang 2.

23. Runde:
Canard führt souverän vor Dungey, Tomac kämpft mit Reed um Platz 3.

Letzte Runde:
Canard gewinnt vor Dungey und Reed. Roczen wird  nach seinem Crash respektabel 15ter.

Sieger Trey Canard erklärte nach dem Rennen: «Ich bin so dankbar, nach meiner schweren Verletzung den Weg nach ganz oben wieder geschafft zu haben und ich danke den Leuten in meinem Team, die immer an mich geglaubt haben.»

Der Tag hatte für Ken Roczen sehr gut begonnen: Klarer Sieg im Vorlauf vor Eli Tomac und direkter Einzug ins Finale. Tagsüber machten Gerüchte die Runde, dass sich Roczen von seinem Trainer Aldon Baker trennen wolle. Als sich die Ereignisse überschlugen, traten diese Dinge jedoch in den Hintergrund.

Die nächste Runde der Supercross-WM findet in der kommenden Woche erneut in Anaheim (A3) statt.

Ergebnis des 4. Laufs zur Supercross WM in Oakland:

1. Trey Canard (USA), Honda
2. Ryan Dungey (USA), KTM
3. Chad Reed (AUS), Kawasaki
4. Eli Tomac (USA), Honda 

15. Ken Roczen (GER), Suzuki

WM-Stand nach 4 von 17 Läufen:

1. Ryan Dungey, 82
2. Ken Roczen, 78
3. Trey Canard, 68
4. Eli Tomac, 64
5. Jason Anderson, 62
6. Justin Barcia, 58

Das 450cc-Finale von Oakland im Video:

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 14:15, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
  • Sa. 31.10., 14:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 31.10., 14:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 31.10., 14:30, Sport1
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 14:30, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 14:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 31.10., 14:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 31.10., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 31.10., 14:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
  • Sa. 31.10., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
» zum TV-Programm
7DE