Eli Tomac siegt in East Rutherford

Von Thoralf Abgarjan
Eli Tomac (Honda) siegt in East Rutherford

Eli Tomac (Honda) siegt in East Rutherford

Mit seinem dritten Saisonsieg beim 16. Lauf zur Supercross-WM unterstreicht Eli Tomac (Honda) seinen Anspruch auf die Supercross-Vizeweltmeisterschaft. Champion Ryan Dungey (KTM) wird nach Aufholjagd Dritter.

Am Rande des vorletzten Laufes zur Supercross-WM in East Rutherford, ?in der Nähe von New York, wurden einige beeindruckende Zahlen über die zu Ende gehende Supercross-Weltmeisterschaft bekannt: Mehr als 900.000 Zuschauer verfolgten die Rennen in den US-Arenen live! Bei 16 Rennen ergibt das eine durchschnittliche Zuschauerzahl von mehr als 56.000 Besuchern pro Rennen! Supercross erfreut sich in den USA also nach wie vor größter Beliebtheit.

Die Rennen vor einer solch beeindruckenden Zuschauerkulisse sind die Sternstunden des Motocross-Sports - so auch am letzten Samstag in New Jersey.

Auch wenn die Meisterschaft durch Ryan Dungey (KTM) längst entschieden ?ist, erlebten die Fans packende Rennen, d?ie in East Rutherford bereits am Nachmittag gestartet wurden. Eli Tomac, der keinen guten Saisonstart hatte, kommt immer besser in Schwung und zeigte sich im Metlife Stadium von seiner besten Seite.

Noch vor dem Saisonstart fragte SPEEDWEEK.com, ob Tomac der Hauptrivale von Ken Roczen wird. Bekanntlich fiel Ken Roczen verletzt aus und auch Trey Canard hatte in dieser Saison wieder einmal viel Pech. Aber Tomac arbeitete sich nach vielen Rückschlägen immer wieder emsig Schritt für Schritt an die Spitze und hat nun die Supercross-Vizeweltmeisterschaft greifbar vor Augen.

Alle Einzelheiten über das 450SX Finale in East Rutherford erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Blitzstarter Andrew Short gewinnt wieder einmal den Start vor Cole Seely und Weston Peick, auch Justin Barcia ist in der Spitzengruppe dabei.

2. Runde:
Seely geht an Short vorbei in Führung vor Peick und Tomac. Short wird von drei weiteren Fahrern kassiert. Dungey rangiert auf Platz 6, Justin Brayton fällt aus und fährt an die Box.

3. Runde:
Dungey ist bereits auf Rang 3 nach vorn gefahren: Seely führt mit 3,5 Sekunden vor Tomac, Dungey, Peick und Short.

5. Runde:
Dungey ist der schnellste Fahrer im Feld, nimmt einen Sprung zu kurz und geht beinahe über den Lenker zu Boden.

6. Runde:
Justin Barcia ist am Hinterrad von Andrew Short auf Rang 5.

8. Runde:
Crash von Barcia! ?Der Yamaha-Pilot ?nimmt den Brückensprung zu kurz, der folgende Baggett touchiert mit seinem Vorderrad das Hinterrad von Barcia, Barcia bekommt einen Impuls und strauchelt am Bergabhang des Brückensprunghügels, er ?humpelt am Streckenrand. ?Es scheint, als habe er sich am Bein verletzt.

Noch 10 Runden:
Tomac hat den führenden Seely in Schlagdistanz! Aber auch der drittplatzierte Dungey ist auf 2 Sekunden aufgerückt.

Noch 8 Runden:
Tomac begeht einen Fehler in einer Rhythmussektion, kurz danach startet er eine entschlossene Attacke und geht in den Whoops an Seely vorbei in Führung, doch Seely kämpft sich zurück, bevor sich Tomac nachhaltig durchsetzen kann.

Noch 6 Runden:
Auch Dungey geht an Seely vorbei auf Rang 3! Sein Abstand zum führenden Eli Tomac beträgt 4,8 Sekunden.

Noch 5 Runden:
Die Überrundungen haben begonnen.

Noch 4 Runden:
Der führende Tomac kann den Abstand zu Dungey nun auf 7,7 Sekunden vergrößern.

Noch 2 Runden:
Broc Tickle touchiert Andrew Short. Beim Versuch, den KTM-Piloten zu attackieren, ?stürzt Tickle über den Lenker. Die Suzuki fliegt wild rotierend auf die Gegenfahrbahn, wo sie glücklicherweise keinen Fahrer trifft.

Letzte Runde:
Eli Tomac (Honda) holt seinen dritten Saisonsieg vor Ryan Dungey (KTM) und Cole Seely (Honda).

Sieger Eli Tomac erklärte nach dem Rennen trocken: «Es war eine technisch anspruchsvolle Strecke. Ich habe versucht, die besten Linien zu finden und genau das ist gelungen.»

Ryan Dungey erreichte nach verhaltenem Start dennoch das Podium: «Ich musste mich durch das halbe Feld nach vorn arbeiten, aber zum Ende des Rennens bin ich einfach nicht weiter gekommen. Nun freue ich mich auf das Finale in Las Vegas

Der Drittplatzierte, Cole Seely, freute sich über ein weiteres Podium in seiner Rookie-Saison: «Ich haderte ein wenig mit der Strecke. Das ist jetzt das fünfte Podium in meinem Rookie-Jahr - ich kann mich also nicht beklagen.»

In der kommenden Woche findet das WM-Finale in Las-Vegas statt.

Ergebnis des 16. Laufs zur Supercross-WM in East Rutherford:

1. Eli Tomac (USA), Honda
2. Ryan Dungey (USA), KTM
3. Cole Seely (USA), Honda

WM-Stand Supercross nach 16 von 17 Rennen:

1. Ryan Dungey, 365
2. Eli Tomac, 283
3. Cole Seely, 259
4. Chad Reed, 212
5. Blake Baggett, 208
...
10. Ken Roczen, 156

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 13:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.09., 13:35, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 13:35, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 13:40, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Sa.. 25.09., 13:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 25.09., 13:50, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.09., 13:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Sa.. 25.09., 14:00, Sport1
    Motorsport Live - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 25.09., 14:00, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 14:00, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
3DE