Dean Harrison (Kawasaki) im ersten Zeittraining vorne

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Schnellster des ersten Tages Dean Harrison

Schnellster des ersten Tages Dean Harrison

Im ersten Qualifikationstraining der Klasse Supersport verwies Kawasaki-Pilot Dean Harrison mit seiner Zeit von 17:57,196 die beiden Honda-Fahrer Michael Dunlop und Conor Cummins deutlich auf die Plätze.

Nach der Verschiebung des ersten Qualifikationstrainings der Tourist Trophy 2019 von Samstagabend auf Sonntagnachmittag markierte Dean Harrison (Kawasaki) in der Klasse Supersport mit 17:57,196 Minuten (Schnitt 191,61 km/h) die klare Bestzeit vor dem Honda-Piloten Michael Dunlop (18:16,276) und dessen Markenkollegen Conor Cummins (18:17,920).

Aus Sicht der deutschsprachigen Fahrer erwies sich der in Liechtenstein lebende Österreicher Horst Saiger auf seiner Swiss Moto Yamaha mit 19:00,814 als Schnellster. Sein Landsmann Julian Trummer startete mit einer Zeit von 19:22,954 in die Trainingswoche. Der Deutsche TT-Debütant David Datzer schaffte bei seiner TT-Premiere eine Runde in 22:32,967.

In der Klasse Lightweight hatte ausnahmsweise nicht der Vorjahressieger Michael Dunlop (Paton) die Nase vorne, sondern Jamie Coward (Kawasaki), der schon beim North West 200 die Pole-Position erreicht hatte. Hinter Coward und Dunlop komplettieren Paul Jordan (Kawasaki), Derek McGee (Kawasaki), Stefano Bonetti (Paton) und Gary Johnson (Kawasaki) die Top-6.

In Abwesenheit der achtfachen TT-Sieger Ben und Tom Birchall sowie Tim Reeves/Mark Wilkes führt Rekordsieger Dave Molyneux mit Beifahrer Harry Payne (23:38,779) die Zeitenliste der Seitenwagen an. Überraschend an der zweiten Stelle Maria Costello/Julie Canipa (23:40,607), die zum ersten Mal mit einem Seitenwagen an der Tourist Trophy teilnimmt. Mit deutlichem Abstand liegen die TT-Haudegen John Holden/Lee Cain (23:59,640) an der dritten Stelle.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
228