TT: Hutchinson gewinnt auch Superstock-Rennen

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Ian Hutchinson fiert mit Guy Martin und Keith Amor

Ian Hutchinson fiert mit Guy Martin und Keith Amor

Der Honda-Pilot holt sich zwei Siege an einem Tag.

Wer beim ersten Supersport-Lauf dachte, dass es kaum spannender sein kann, wurde im Rennen der Klasse Superstock eines Besseren belehrt. Phasenweise lagen die ersten beiden Fahrer innerhalb einer Sekunde. Erst auf den letzten Kilometern konnte sich Ian Hutchinson etwas absetzen, weil Guy Martin durch einen Nachzügler aufgehalten wurde.

In der ersten Runde duellierten sich sogar vier Fahrer um die Führung, getrennt nur durch wenige Zehntel Sekunden. Es gab keine Zwischenzeit, wo nicht ein anderer Pilot die Nase vorne hatte. Erst im zweiten Umlauf konnten sich Hutchinson und Martin von ihren Verfolgern leicht absetzen. Bei der wilden Jagd über die Insel in der irischen See wurde der bestehende Rundenrekord gleich mehrfach gebrochen.

Nach dem obligatorischen Boxenstopp schien der Weg frei zum ersten TT-Sieg von Guy Martin. Doch ein langsamer Fahrer vereitelte auf den letzten Kilometern den lang ersehnten Triumph des Briten. Auf Platz drei vervollständigte Keith Amor das Siegestreppchen. Dahinter sahen Steve Plater und John McGuinness die Zielflagge. Damit wiederholte sich auf den ersten fünf Plätzen der Zieleinlauf des Supersport-Rennens.

 
Resultat:
1. Ian Hutchinson (GB) Padgetts Honda
2. Guy Martin (GB) Hydrex Honda
3. Keith Amor (GB) Wilson Craig Honda
4. Steve Plater (GB) Padgetts Honda
5. John McGuinness (GB) Padgetts Honda
6. Conor Cummins (GBM) McAdoo Kawasaki
7. Gary Johnson (GB) Robinson Concrete Honda
8. Carl Rennie (GB) WA Coreless Suzuki
9. Daniel Stewart (GB) Wilcock Consulting Yamaha
10. Daniel Kneen (GB) Marks Bloom Suzuki
42. Thomas Schönfelder (D) ADAC Hessen-Thüringen Suzuki

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 25.11., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 25.11., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 25.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
» zum TV-Programm
7DE