Ist Malachi Mitchell-Thomas der Mann der Zukunft?

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Malachi Mitchell-Thomas erinnert an den jungen Johnny Depp

Malachi Mitchell-Thomas erinnert an den jungen Johnny Depp

Mit 19 Jahren zählt Malachi Mitchell-Thomas zur jungen Garde der Road Racer. Nach Ansicht vieler Experten könnte der junge Brite zu einem der ganz Großen der Szene heranreifen.

Noch darf Malachi Mitchell-Thomas in seiner Heimat im Straßenverkehr nur gedrosselte Motorräder lenken, doch das hält den 19-jährigen Briten nicht davon ab, Rennen zu gewinnen. Bei seinem erst zweiten Antreten holte er sich den Sieg beim Senior Manx Grand Prix und fixierte dabei auch einen neuen Rundenrekord.

Im Junior-Rennen lieferte er sich mit dem kürzlich bei einem Rennen in Scarborough tödlich verunglückten Billy Redmayne einen harten Kampf. Am Ende musste sich Mitchell-Thomas dem 25-jährigen Berufssoldaten von der Insel Man um nicht einmal zwei Sekunden geschlagen geben.

Für diese Saison hat sich die britische Nachwuchshoffnung in Sachen Road Racing einiges vorgenommen. Bei den nationalen irischen Straßenrennen Mid Antrim 150, Tandragee und Cookstown 100konnte er sich bestens auf die großen Herausforderungen North West 200, Tourist Trophy und Ulster Grand Prix einstimmen.

In Mid Antrim feierte der frühere Supermoto-Fahrer mit Erfolgen in beiden Supersport- und dem Open Superbike-Rennen einen Hattrick. In Tandragee und Cookstown blieben weitere Siege zwar aus, doch der Youngster überzeugte gegen Fahrer wie William Dunlop, Ryan Farquhar oder Dan Kneen mit einigen Top-3-Ergebnissen.

«Im Augenblick läuft es wirklich ausgezeichnet für mein Team und mich, aber ich will mich nicht auf den Erfolgen ausruhen. Ich werde weiter hart an mir arbeiten, um mich weiter zu verbessern. Momentan genieße ich es, Rennen zu fahren. Jetzt freue ich mich auf die nächsten Wochen mit Rennen beim North West 200 und der Tourist Trophy», erzählte der junge Brite, den viele Motorsportinsider als einen der talentiertesten Fahrer der letzten Jahre bezeichnen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 08:20, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 24.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 24.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE