Trial der Nationen 2010 in Myslenice

Von Andreas Gemeinhardt
Trial-WM
Das spanische Team ist auch 2010 der Titelfavorit

Das spanische Team ist auch 2010 der Titelfavorit

Im polnischen Myslenice findet am 11. und 12. September die Trial-WM-Saison 2010 mit dem Trial der Nationen ihren Abschluss. Das spanische Team ist der Titelfavorit.

Das spanische Team mit dem aktuellen Trial-Weltmeister Toni Bou (Repsol Montesa), Adam Raga (Gas Gas), Jeroni Fajardo (Beta) und Albert Cabestany (Sherco) ist zum Trial der Nationen in Myslenice (Polen) am 12. September klar favorisiert. Dabei streben die starken Spanier den siebten Titelgewinn in Folge seit 2004 an.

Als engste Verfolger der Spanier wird das britische Team mit Altmeister Dougie Lampkin (Beta), James Dabill (Gas Gas), Michael Brown (Sherco) und Alexz Wigg (Beta) gehandelt. Die Briten holten sich den Mannschfts-Titel 2003 und beendeten 2009 das Trial of Nations vor dem Team aus Italien, das in diesem Jahr mit Matteo Grattarola (Sherco), Francesco Iolitta (Beta), Fabio Lenzi (Montesa) und Daniele Maurino (Gas Gas) antritt.

Nach einem Jahr Abstinenz ist das japanische Team wieder mit von der Partie. Neben dem routinierten WM-Dritten Takahisa Fujinami (Repsol Montesa) bringen die Japaner das bisher noch unbekannte Trio Tsuyoshi Ogawa (Beta), Yoshiak Nomotoi (Beta) und Akio Saito (Honda) an den Start. Der dreifache Trial-Weltmeister Thierry Michaud schickt als Teammanager Frankreichs eine sehr junge Mannschaft in das Rennen. Jerome Bethune (Beta), Benoit Dagnicourt (Beta), Alexandre Ferrer (Sherco) und Loris Gubian (Gas Gas).

Neben diesen fünf Teams, die den WM-Titel in der Champions Class unter sich ausmachen, kämpfen in Myslenice 15 Nationen um die International Trial Trophy. In dieser Kategorie konnte sich im vergangenen Jahr die Mannschaft aus Deutschland knapp vor dem Team der Tschechischen Republik durchsetzen. Bereits am Samstag (11.09.) fällt bei den Frauen die Titelentscheidung um den FIM Trial Womens Cup.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE