RedBud: Eli Tomac (Kawasaki) übernimmt die Führung

Von Thoralf Abgarjan
Eli Tomac (Kawasaki) gewann beide Läufe in RedBud und übernahm damit die Tabellenführung in der Lucas Oil Pro Motocross Championship. Blake Baggett (KTM) stürzte und befindet sich jetzt in der Verfolgerposition.

Eli Tomac (Kawasaki) hätte sich für die Übernahme der Tabellenführung der Lucas Oil Pro Motocross Championship keinen besseren Ort aussuchen können als Buchanan in Michigan, wo am Wochenende des US-amerikanischen 'Independence Day' das Traditionsrennen von Red Bud ausgetragen wurde.

Nach dem Start zu Moto-1 krachte es gleich mehrfach: Zuerst kollidierte Heath Harrison mit Trey Canard noch auf der Startgeraden. In der ersten Linkskurve flog dann Cooper Webb nach einem 'highsider' in hohem Bogen über den Lenker ab und riss Weston Peick mit. Webb konnte in Moto-2 nicht antreten. Christian Craig, der bei HRC den verletzten Ken Roczen ersetzt, gewann den 'holeshot'.

Eli Tomac (Kawasaki) startete nicht perfekt, doch nach wenigen Runden hatte er Blake Baggett (KTM), Christian Craig (Honda) und Marvin Musquin (KTM) passiert und die Spitze übernommen.

Musquin hatte nach seinem Meniskusriss wieder an Selbstvertrauen gewonnen und in Runde 3 sogar die Führung übernommen. In Runde 5 zog Tomac nach und übernahm seinerseits die Spitze.

Die Stunde des bisherigen Tabellenführers, Blake Baggett, schlägt bekanntlich gegen Rennende. 'El Chupacabra' schob sich am Ende noch an Marvin Musquin vorbei auf Platz 2.

Damit war für den zweiten Lauf alles offen. Baggett schoss mit dem 'holeshot' aus dem Startgatter, doch bereits in Kurve 2 schob sich Justin Barcia (Suzuki) außen mit viel Geschwindigkeitsüberschuss in Führung. Noch in der ersten Runde kam es zum Dreikampf zwischen Barcia, Baggett und Anderson. Anderson stach nach einer Bergabpassage innen in eine Rechtskurve hinein. Die Linien von Baggett, der -wie so häufig - die Außenlinien wählte, und Anderson kreuzten sich. Anderson und Bagget kollidierten. Baggett stürzte. Anderson konnte auf Rang 2 hinter Barcia weiterfahren.

Baggett stand nach seinem Crash mitten auf der Strecke als das gesamte Feld an ihm vorbeirauschte. Er konnte inmitten des Verkehrs nicht einmal sein Bike aufheben. Von der letzten Position aus musste Baggett die Verfolgung aufnehmen. Am Ende reichte seine Aufholjagd bis auf den zehnten Rang. Das reichte immerhin noch für Gesamtrang 4.

Das 'redplate' des Tabellenführenden hatte zu diesem Zeitpunkt Eli Tomac längst im Visier, der nach Baggetts Sturz die Jagd auf Jason Anderson und Justin Barcia aufnahm und sich durchsetzte.

Barcia hielt sich in Moto-2 sieben lange Runden an der Spitze, bis der Druck Tomacs zu stark wurde, auch er stürzte und zurückfiel. Am Ende erreichte Barcia Gesamtrang 5.

Tomac führt nun zur Halbzeit der Saison die Tabelle mit 13 Punkten Vorsprung vor Baggett an und wird beim nächsten Rennen in Southwick mit dem roten Nummernschild ausrücken.

Ergebnis von RedBud, 450cc:
1. Eli Tomac (USA), Kawasaki, (1-1)
2. Jason Anderson (USA), Husqvarna, (4-2)
3. Marvin Musquin (FRA), KTM, (3-3)
4. Blake Baggett (USA), KTM, (2-10)
5. Justin Barcia (USA), Suzuki, (7-6)
6. Joshua Grant (USA), Kawasaki, (10-5)
7. Cole Seely (USA), Honda, (6-9)
8. Justin Bogle (USA), Suzuki, (9-7)
9. Dean Wilson (GBR), Husqvarna, (8-8)
10. Weston Peick (USA), Suzuki (14-4)

Meisterschaftsstand nach 6 von 12 Läufen:
1. Eli Tomac, 241
2. Blake Baggett, 228, (-13)
3. Jason Anderson, 216, (-25)
4. Marvin Musquin, 201, (-40)
5. Justin Bogle, 163, (-78)
6. Dean Wilson, 163, (-78)
7. Broc Tickle, 146, (-95)
8. Weston Peick, 137, (-104)
9. Josh Grant, 133, (-108)
10. Cole Seely, 132, (-109)

 

 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.02., 19:05, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • So.. 05.02., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 05.02., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.02., 19:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • So.. 05.02., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 05.02., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
3