Heute: Ken Roczen (Suzuki) im Live-Stream

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 450
Ken Roczen dominierte die US-Outdoors 2016

Ken Roczen dominierte die US-Outdoors 2016

Schon heute, am 20. August 2016, könnte Ken Roczen (Suzuki) erneut Geschichte schreiben, wenn der deutsche Superstar bereits in Budds Creek seinen zweiten US-Nationals-Titel einfährt.

Zu dem heutigen Rennen in Budds Creek, dem vorletzten Lauf der Saison, bringt Ken Roczen (Suzuki) einen Vorsprung von 63 Punkten mit. Wenn dieser Vorsprung nicht durch unglückliche Umstände auf unter 50 Punkte sinkt, ist Roczen vorzeitig US-Champion der Lucas Oil Pro Motocross Championship.

Seine erste Meisterschaft in der US-Top-Klasse holte der Mattstedter im Jahre 2014, damals noch auf KTM.

Es wird also auch der erste bedeutende Titel sein, den der Deutsche für das Team RCH-Suzuki einfährt.

Roczen könnte erneut Geschichte schreiben
Wenn Roczen die US-Meisterschaft 2016 gewinnt, wird er der erste Nicht-Amerikaner sein, der in den USA mehrere Outdoors in einer Klasse gewonnen hat. Diese Leistung haben nicht einmal Größen wie Jean-Michel Bayle (Frankreich), Chad Reed (Australien) oder Grant Langston (Südafrika) erbringen können!

Allein die Liste der nicht-amerikanischen Fahrer, die es bis heute überhaupt in den USA zu Meisterehren gebracht haben, ist sehr übersichtlich:

Bisherige, nicht-amerikanische US-Outdoors Champions:
1973: Pierre Karsmakers (Holland), 500cc
1991: Jean-Michel Bayle (Frankreich), 500cc, 250cc
1999: Greg Albertyn (Südafrika), 250cc
2003: Grant Langston (Südafrika), 125cc
2007: Grant Langston (Südafrika), MX1
2009: Chad Reed (Australien), 450cc
2011: Dean Wilson (Großbritannien), 250cc
2014: Ken Roczen (Deutschland), 450cc

So können Sie den deutschen Superstar bei seinem Rennen verfolgen:

Ab 19h (MESZ): Livestream von den Rennen in Budds Creek
Live-Ergebnisse

Wie immer, erfahren Sie bei SPEEDWEEK.com ausführlich und zeitnah alle Details, alle Hintergründe und die wichtigsten Ergebnisse.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 12:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mo. 03.08., 13:30, Sky Sport 1
Formel 3
Mo. 03.08., 13:30, Sky Sport HD
Formel 3
Mo. 03.08., 14:30, Sky Sport 1
Formel 2
Mo. 03.08., 14:30, Sky Sport 1
Formel 2
Mo. 03.08., 14:30, Sky Sport HD
Formel 2
Mo. 03.08., 14:30, Sky Sport HD
Formel 2
Mo. 03.08., 15:10, Motorvision TV
Super Cars
Mo. 03.08., 15:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 03.08., 15:35, Sky Sport 1
Porsche Supercup
» zum TV-Programm
19