Daytona 200: Danny Eslick triumphiert!

Von Andreas Gemeinhardt
MotoAmerica Superbike

Danny Eslick beschert Triumph den Sieg beim Daytona 200. Jake Gagne und SportBikes-Rookie Jake Lewis landen ebenfalls auf dem Podium.

Zur 73. Ausgabe des Daytona 200 stehen die AMA GoPro Daytona SportBikes vorerst zum letzten Mal im Mittelpunkt, denn ab 2015 werden wieder die AMA Superbikes die Hauptrolle bei der Daytona 200 Speedweek spielen.

Von 1985 bis 2004 wurde das Daytona 200 nach dem AMA-Superbike-Reglement ausgetragen. Seit 2005 wird der prestigeträchtige US-Saisonauftakt allerdings von den AMA GoPro Daytona SportBikes bestritten. Doch diese Ära findet heute ein Ende, denn ab dem kommenden Jahr werden wieder die Superbike-Piloten den Daytona-200-Champion ermitteln.

Im Qualifying gelang Danny Eslick (Triumph) die Bestzeit der AMA Pro GoPro Daytona SportBikes. Garrett Gerloff (Yamaha) fuhr die zweitschnellste Runde vor Jake Lewis (Yamaha), Jason DiSalvo (Triumph), Dane Westby (Yamaha), Jake Gagne (Yamaha) und JD Beach (Yamaha). Es herrschen ausgezeichnete äußere Bedingungen. Die Renndistanz beträgt 57 Runden. Das entspricht nahezu genau 200 Meilen oder umgerechnet 322 Kilometer.

Die ersten beiden Startreihen kommen komplett gut vom Start weg, die Windschatten-Schlachten im Banquet von Daytona können beginnen. Elena Myers (Triumph) leistet sich als Einzige einen Fehlstart und bekommt dafür die fällige 10-Sekunden-Zeitstrafe aufgebrummt. Der Trainingszweite Garrett Gerloff stürzt, verliert über eine Minute und fällt weit abgeschlagen auf den letzten Platz zurück.

Das gesamte Feld bleibt in der Anfangsphase dicht beieinander, die ersten Boxenstopps beginnen ab der 18. Runde.

Nachdem sich das Feld nach den ersten Boxenstopps wieder sortiert hat, führt bei Halbzeit Dane Westby vor Jason DiSalvo, Danny Eslick, Jake Gagne, Bobby Fong, Jake Lewis, JD Beach, Luke Stableford und Jake Zemke. Es sieht im Augenblick nicht danach aus, als ob es einen Überraschungssieger geben wird. Fong verliert immer mehr den Anschluss zu Westby, DiSalvo, Eslick und Gagne, die innerhalb einer Sekunde liegen. Hinter Fong splittet sich das restliche Feld weit auseinander.

JD Beach eröffnet nach 36 Umläufen die zweite Runde der Boxenstopps.

Crash der Führenden! In der 38. Runde geraten Dane Westby und Jason DiSalvo aneinander und fliegen beide ab! Beide sind unverletzt. Gagne biegt zum Boxenstopp ab. Eslick in Front, muss aber noch einmal die Pits ansteuern. Gagne reiht sich als Zweiter wieder ein und bewahrt sich damit seine Siegeschancen. Nach 40 Runden kommt nun auch Eslick herein. Auch sein Stopp funktioniert problemlos und er behauptet den ersten Platz.

Es sind nur noch zehn Runden zu fahren. Eslick verteidigt seinen Zwei-Sekunden-Vorsprung vor Gagne, dessen Rundenzeiten langsam aber sicher einbrechen. Ist das nur ein zwischenzeitliches Tief oder muss er Eslick endgültig ziehen lassen? Ja, das war’s dann wohl! Gagne kann nicht mehr kontern. Eslick setzt sich in der Schlussphase deutlich ab. Inzwischen ist sein Vorsprung auf acht Sekunden angewachsen.

Mit all seiner Routine sichert sich Danny Eslick den Sieg beim Daytona 200. Der 27-jährige Triumph-Pilot gewinnt souverän vor Jake Gagne und AMA GoPro Daytona SportBikes-Rookie Jake Lewis, der mit dem dritten Platz sein erstes Top-Ergebnis feiern darf. Bobby Fong wird Vierter. Garrett Gerloff landet nach seinem Sturz und seiner beeindruckenden Aufholjagd auf dem fünften Platz vor Kyle Wyman, Luke Stableford und Jake Zemke.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm