Adam Cianciarulo: Vom Siegerpodium direkt ins Spital

Von Thoralf Abgarjan
US-Supercross Lites Shootout

Wie im letzten Jahr gewann Adam Cianciarulo (Kawasaki) das East-West-Shootout in Las Vegas und wie im letzten Jahr verpasste das Supertalent den Titel an der Westküste nur knapp um zwei Punkte.

Adam Cianciarulo (Kawasaki) gewann in Las Vegas das East-West-Shootout und verpasste den Gesamtsieg in der Lites-Westküstenmeisterschaft nur um Haaresbreite. Aaron Plessinger (Yamaha) kam im letzten Rennen über Rang 8 nicht hinaus. Am Ende trennten Plessinger und Cianciarulo nur 2 Pünktchen. Cianciarulo holte in Las Vegas seinen ersten Laufsieg in dieser Saison. Das East-West-Shootout hatte das Kawasaki-Talent schon letztes Jahr an gleicher Stelle gewonnen.

Vom Wunderkind zum Pechvogel
Cianciarulo galt 2012 als das größte Motocross-Wunderkind, denn er gewann insgesamt 11 AMA-Amateur-Titel in den USA. Bereits 2013 wurde er Profi im Team Monster Energy/Pro Circuit/Kawasaki, doch aus der erhofften Blitzkarriere wurde nichts. Verletzungen warfen das Talent immer wieder monatelang zurück.

Schulterprobleme seit 2014
In seiner erste Supercross-Saison 2014 gewann er die ersten 3 von 5 Rennen und kugelte sich dann in Toronto die Schulter aus.

Crash beim SX in Genf
Die Saison 2015 fiel für Cianciarulo komplett ins Wasser, nachdem er sich beim Supercross in Genf erneut an der Schulter verletzte. Auch die Saison 2016 verpasste er durch eine Handgelenksverletzung, die er sich im Training zugezogen hatte. Erst zu den Outdoors 2016 kehrte er auf die Rennstrecke zurück und beendete die Saison in den Top-10.

2017: Titel knapp verpasst
Nach drei Jahren ohne Siege gewann Cianciarulo 2017 das Supercross in Daytona sowie das East-West-Shootout in Las Vegas und wurde in einem dramatischen Finale Gesamt-Zweiter hinter Zach Osborne (Husqvarna). Er verpasste den Triumph im letzten Jahr um nur zwei Punkte! Und die Geschichte wiederholte sich in diesem Jahr: Sieg im Shootout, aber den Gesamtsieg mit nur 2 Punkten verpasst!

Knie-OP am Kreuzband
Bereits auf dem Podium in Las Vegas erklärte der 21-Jährige enttäuscht: «Mein Knie hat mir die ganze Saison über Probleme bereitet.» Er haderte mit einem gerissenen Kreuzband.

Die Verletzung zog er sich letztes Jahr beim Supercross in Indianapolis zu, als er im Qualifying mit Zach Osborne kollidierte.

Cianciarulo, dessen Stärken ohnehin eher im Bereich Supercross liegen, will sich nun am Knie operieren lassen und wird die Lucas Oil Pro Motocross Championship, die in zwei Wochen in Hangtown beginnt, verpassen.


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:40, hr-fernsehen
Hubert und Staller
Mi. 27.05., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 15:25, N24
WELT Drive
Mi. 27.05., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 27.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 27.05., 17:55, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm