Triumph in Kanada: Doppelsieg für PSRX VW Schweden

Von Toni Hoffmann
World Rallycross
Perfektes Wochenende in Kanada: Das PSRX Volkswagen World RX Team Sweden hat beim achten Lauf zur FIA Rallycross-Weltmeisterschaft in Trois-Rivières einen Doppelsieg gefeiert.

Johan Kristoffersson siegte im Volkswagen Polo GTI Supercar vor Teamkollege Petter Solberg und baute damit seine Führung in der Meisterschaft weiter aus. Für Kristoffersson war es bereits der dritte Erfolg in Serie, während das PSRX Volkswagen Team nun schon seit fünf Rennen ungeschlagen ist.

Der WRX-Event in Kanada gehört zu den Highlights der Saison. Das erste Übersee-Rennen der Saison weckt Urlaubsgefühle und sorgt für Partystimmung. Aber die Party kann erst losgehen wenn die Arbeit erledigt ist. Am vergangenen Wochenende machte sich das PSRX Volkswagen World RX Team Sweden an die Arbeit und erledigte sie mit Bravour.

Johan Kristoffersson und Petter Solberg waren beim achten Event der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft 2017 auf den Straßen von Trois-Rivières nicht zu schlagen. Johan holte seinen vierten Sieg aus den vergangenen fünf Rennen und den dritten in Folge. Und das PSRX Volkswagen Team sicherte sich den zweiten Doppelsieg der Saison. Platz drei ging an die Rallye-Legende Sébastien Loeb.

Kristoffersson steht damit weiterhin an der Spitze der Fahrer-Meisterschaft vor Solberg, der wiederum vergrößerte seinen Vorsprung auf den Drittplatzierten Mattias Ekström auf 18 Punkte.

Auch in der Team-Meisterschaft baut das PSRX Volkswagen Team seinen Vorsprung durch den fünften Sieg in Folge deutlich aus und liegt nun 108 Zähler vor den Zweitplatzierten. Seit dem WRX-Event in Hockenheim vor drei Monaten ist das PSRX Volkswagen Team nun schon ungeschlagen.

«Was soll man sagen?», so Kristoffersson und fügt an: «Es ist unglaublich. Was für ein großartiges Ergebnis. Die Bedingungen am Samstag waren nicht einfach. Aber das Team hat an einem Strang gezogen und alles gut gemeistert.»

Wegen sintflutartiger Regenfälle musste das Freie Training am Samstag um mehr als zwei Stunden verschoben werden. Zurück auf der Strecke kämpften die beiden Piloten vom PSRX Volkswagen Team mit den schwierigen Grip-Bedingungen, beendeten den Tag aber dennoch auf den Plätzen eins und drei. Am Sonntag verbesserten sich die Bedingungen und die beiden Piloten des Volkswagen Polo GTI Supercar liefen zu Höchstform auf: Q3 ging an Petter, Q4 ging an Kristoffersson und so starteten die beiden auf den Plätzen eins und zwei in die jeweiligen Halbfinal-Läufe. Auch in den Halbfinals waren die beiden nicht zu schlagen. Kristoffersson und Solberg starteten von der ersten Reihe aus ins Finale.

Auch im Finale ließen die beiden keinen Zweifel am Sieg aufkommen, einzig die Reihenfolge blieb ungewiss. Am Ende siegte Kristoffersson. Durch den vierten Sieg im achten Rennen baute er seinen Vorsprung in der Meisterschaft gegenüber Petter auf 35 Punkte aus. Entsprechend glücklich war der Schwede.

«Ich wollte diesen Sieg unbedingt», sagte Johan. «Die Atmosphäre hier in Kanada ist so fantastisch, jedes Jahr erleben wir hier ein großartiges Rennen. Alles verlief nach Plan. Es war wieder einmal entscheidend, dass Petter und ich auf Rang eins und zwei in die Halbfinale gingen. Das gab uns beiden die Möglichkeit, von der ersten Startreihe aus ins Rennen zu gehen. Alles hat geklappt. Es war perfekt. Vielen Dank an das gesamte Team und an Petter für dieses Wochenende. Das gesamte Team fliegt nun überglücklich wieder zurück nach Hause.»

Aus Solbergs Sicht hätte der Kontrast zum Vorjahr nicht größer sein können: Damals musste er nach dem Finale wegen eines Unfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden, in diesem Jahr sprang er überglücklich in die Arme seines Teamkollegen.

«Man kann sich vorstellen, dass dieses Rennen bei mir sehr große Emotionen freisetzt», sagte Solberg. «Das Rennen im vergangenen Jahr war nicht gerade schön. In diesem Jahr wollte ich nach Kanada kommen und diese schmerzvolle Erfahrung vergessen machen. Johan, ich und das gesamte Team hätten es nicht besser machen können. Ich weiß, dass ich mich wiederhole aber dieses Team ist einfach unglaublich. Was wir erreichen, ist unfassbar und macht mich sehr stolz.»

Solberg weiter: «Jetzt wird erstmal ordentlich gefeiert und dann fliegen wir nach Hause und fokussieren uns auf die anstehenden Rennen. Die anderen Fahrer werden nicht nachlassen und uns weiter fordern. Der Wettbewerb ist wirklich hart und wir müssen weiter an uns arbeiten und uns weiterentwickeln. Der anstehende Event in Frankreich wird erneut spannend. Wir haben gesehen, wie stark Sebastien (Loeb) hier mit Rang drei war. Mit seinen vielen Fans im Rücken wird er in Frankreich sehr gefährlich für uns. Aber jetzt wollen wir erstmal diesen Moment genießen!»

Ergebnis:

1 Johan Kristoffersson: 5:02,704 Minuten
2 Petter Solberg: 5:03,776
3 Sébastien Loeb: 5:07,202
4 Kevin Eriksson: 5:10,943
5 Toomas Heikkinen: 5:23,551
6 Timmy Hansen: DNF

Fahrerwertung:

1 Kristoffersson: 211 Punkte
2 Solberg: 176 Punkte
3 Ekström: 158 Punkte
4 Loeb: 144 Punkte
5 Hansen: 135 Punkte
6 Bakkerud: 128 Punkte

Teamwertung:

1 PSRX Volkswagen Sweden: 387 Punkte
2 Team Peugeot-Hansen: 279 Punkte
3 EKS: 236 Punkte

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE