Lindholm gewinnt im Polo GTI R5 Auftakt in Finnland

Von Toni Hoffmann
WRC
Emil Lindholm/Mikael Korhonen (FIN/FIN) haben mit dem Volkswagen Polo GTI R5 bei der Artic-Rallye den Auftakt in der Finnischen Rallye-Meisterschaft gewonnen.

Fünf von zehn Wertungsprüfungen für sich entschieden, mit knappen 50 Sekunden Vorsprung die Rallye gewonnen: Emil Lindholm/Mikael Korhonen (FIN/FIN) haben mit dem Volkswagen Polo GTI R5 einen siegreichen Einstand in der Finnischen Rallye-Meisterschaft gefeiert. Und das bei einer sagenumwobenen Rallye: der Arctic-Lapland-Rallye.

Auf nord-finnischem Schnee und Eis hatten in der Vergangenheit Rallye-Weltmeister wie Marcus Grönholm, Tommi Mäkkinen, Hannu Mikkola, Timo Salonen oder Ari Vatanen triumphiert. Auch Lindholm/Korhonen mussten sich auf 243,78 Kilometern Distanz gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen: Etwa gegen Formel-1-Star Valtteri Bottas und seinen erfahrenen Beifahrer Timo Rautiainen (FIN/FIN) in einem World Rally Car.

Rallye Monte Carlo:
«OC» Veiby feiert mit dem Polo GTI R5 Podiumsresultat

Platz drei bei der hart umkämpften Rallye Monte Carlo – Ole Christian «OC» Veiby/Jonas Andersson (N/S) haben mit dem Polo GTI R5 ein Podiumsresultat in der WRC-2-Kategorie gefeiert. Bei der legendären Rallye Monte Carlo, die ihrem Ruf gerecht werdend permanent zwischen trockenem Asphalt, Feuchtigkeit und Nässe, blankem Eis, Schneematsch sowie dichtem Schnee hin- und herwechselte, mussten Veiby/Andersson allerdings auch einen Rückschlag hinnehmen.

Ihnen hatte die Motorhaube nebst Lichtanlage die Windschutzscheibe zertrümmert – nachdem sie die Arretierungen dafür zuvor nicht korrekt befestigt hatten. Für den neuen Polo GTI R5 geriet die erste «Monte» zum Erfolg: Fünf der insgesamt 15 ausgetragenen Wertungsprüfungen gingen an Wolfsburger Allradler mit Nicolas Ciamin/Yannick Roche (F/F) im Cockpit, die Rang fünf in der WRC-2-Klasse belegten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE