WRC

Finnland: Vierkampf um die Führung

Von - 02.08.2019 15:14

An der Spitze der Rallye Finnland, der neunten Station der Rallye-Weltmeisterschaft, herrscht «Krieg», nach der siebten Prüfung kämpfen vier Fahrer um die Führung.

Die siebte Prüfung der Rallye Finnland hat der ohnehin großen Spannung beim neunten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft weitere Nahrung gegeben. Jari-Matti Latvala, dreifacher Sieger seines Heimspiels, löste im Toyota Yaris WRC mit seiner vierten Bestmarke seinen im Vorjahr siegreichen Teamkollegen und Tabellenführer Ott Tänak an der Spitze ab. Um nur vier Zehntelsekunden verdrängte er Tänak auf den Ehrenrang. Dem ist zudem noch sein Teampartner Kris Meeke ganz dicht aufs Fell gerückt. Meeke, Sieger von 2016, kam bis auf die Winzigkeit von einer Zehntelsekunde an Tänak heran.

Still und heimlich hat sich der in diesem Jahr etwas glücklos agierende Esapekka Lappi im Citroën C3 WRC in unmittelbare Schlagdistanz zum führenden Toyota-Trio gebracht. Bis auf neun Zehntelsekunden robbte sich Lappi, 2017 Sieger bei seiner Heimatrallye im Toyota Yaris, an Meeke heran.

«Ich wusste, dass Ott eine schwierigere Aufgabe haben wird. Wir hatten bisher einen guten Speed. Ich muss auch sagen, dass Esapekka hier stark ist», merkte Latvala an.

«Der Nachmittag begann schlecht. Es gab zu viele falsche Spuren auf der Piste. Es war schwierig, hier aus den Spuren herauszukommen», verteidigte Tänak den Verlust seiner Führung.

«Einfach toll», schwärmte Meeke. «Ich fahre das beste Auto auf den besten Strecken. Es macht riesigen Spaß. Ich bin sehr zufrieden.»

«Die letzte Prüfung passte perfekt. Ich denke, mein Setup war hier genau richtig. Im Service haben wir ein paar kleine Änderungen vorgenommen, die nun sehr gut wirken», führte Lappi an.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 23.01., 11:10, Spiegel Geschichte
Car Legends
Do. 23.01., 12:30, Motorvision TV
On Tour
Do. 23.01., 12:55, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 23.01., 13:30, Motorvision TV
Motorcycles
Do. 23.01., 15:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 23.01., 16:30, MDR
MDR um 4
Do. 23.01., 16:55, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Do. 23.01., 17:35, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 23.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 23.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm