Ott Tänak: «Alles ist noch möglich»

Von Toni Hoffmann
WRC
Champion Ott Tänak freut sich auf sein WM-Heimspiel

Champion Ott Tänak freut sich auf sein WM-Heimspiel

Am ersten September-Wochenende wird die Rallye-Weltmeisterschaft mit dem Einstand von Estland in der Königsklasse wieder aufgenommen, Ott Tänak hat seine Titelverteidigung noch nicht abgeschrieben.

Für den amtierenden Champion Ott Tänak hätte der Re-Start der Weltmeisterschaft 2020 nicht besser kommen können. Wegen der Ausfälle von geplanten WM-Läufen wurde die Rallye Estland ganz neu den korrigierten WM-Kalender aufgenommen. Tänak könnte sein erstes Heimspiel nutzen, seine Tabellensituation, derzeit auf Rang fünf und 24 Punkte hinter dem führenden sechsfachen Weltmeister Sébastien Ogier, zu verbessern.

«Es ist großartig, dass die Saison gerade in Estland wieder begonnen wird. Es ist großartig, dass der Veranstalter einen Weg gefunden hat, um endlich mit der Meisterschaft weiterzumachen. Ich habe die Rallye Estland 2019 gewonnen und denke, dass ich auf diesen Strecken viel Erfahrung habe», erklärte der Este zu seinem WM-Heimspiel.

Wie einige seiner Gegner wird daher auch Tänak in der Lage sein, sein Heimvorteil zu nutzen.

«Die Finnen haben die Möglichkeit, zu Hause zu fahren. Bei Sébastien Ogier in Gap ist die Situation dieselbe. Ich bin sicher, Estland ist dankbar für diese Gelegenheit. Der wahrscheinlich größte Vorteil, den ich habe, ist, dass die Anreise kurz ist. Ich möchte mein Bestes geben und wenn es einen Vorteil hat, zu Hause zu sein, werde ich es natürlich nutzen», so Tänak weiter.

Nach einem katastrophalen Start mit seinem Horror-Crash n Monte Carlo glaubt Tänak, dass seine Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung weiter intakt ist.

«Der Unfall in Monte Carlo mit einer Nullrunde war für den Saisonstart nicht geplant, aber danach habe ich mich zweimal auf den zweiten Platz geschoben, was bedeutet, dass es kein schlechter Start ist. Ich bin überzeugt, dass noch alles möglich ist», meinte Tänak.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
5DE