Italien-Shakedown - Bestzeit für Solberg

Von Toni Hoffmann
WRC
Petter Solberg fühlt sich auf Schotter wohl

Petter Solberg fühlt sich auf Schotter wohl

Petter Solberg hat beim Shakedown des fünften Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft auf Sardinien die Bestzeit gesetzt.

Dieses Ergebnis würde Petter Solberg gerne am Ende der Rallye Italien auf Sardinien sehen. Der Weltmeister von 2003 hat im privaten Citroën DS3 WRC ist beim Shakedown seinen Konkurrenten ein wenig enteilt. Auf der 2,06 km langen Schotterpiste am Monte Pinu 16 km vom zentralen Service Olbia fuhr er mit 1:45,4 Minuten die inoffizielle Bestzeit, sechs Zehnterlsekunden schneller als der Ford-Werkspilot Jari-Matti Latvala, der 2009 das letzte WM-Gastspiel auf der Mittelmeerinsel gewonnen hatte. Zwei Zehntelsekunden hinter dem Vize-Champion reihte sich Mads Östberg im Stobart Ford Fiesta RS WRC auf Rang drei ein.

Sébastien Ogier, Sieger der beiden letzten WM-Läufe in Portugal und Jordanien, erreichte im besten offiziellen Citroën DS3 WRC mit 1:48,0 die viertbeste Zeit. Henning Solberg, diesmal nicht für die Hersteller-WM genannt, liess sich im Stobart-Ford Fiesta RS WRC mit 1:48,1 Minuten die fünftschnellste Zeit gutschreiben.

Dani Sordo liess bei der WM-Premiere des brandneuen Mini John Cooper Works WRC ein wenig aufhorchen. Er setzte mit 1:48,7 Minuten die sechsbeste Zeit und war damit zwei Zehntelsekunden schneller als Mikko Hirvonen im zweiten offiziellen Ford Fiesta RS WRC und Per-Gunnar Andersson im privaten Fiesta WRC. Sein einstiger Citroën-Teamkollege Sébastien Loeb erreichte mit 1:49,0 Minuten nur den neunten inoffiziellen Platz, den er sich zeitgleich mit Federico Villagra im Munchi's Ford Fiesta RS WRC teilt.

 
Inoffizielle Shakedown-Zeiten:
 
1. P. Solberg (N/Citroën DS3 WRC): 1:45,4
2. Latvala (FIN/Ford Fiesta RS WRC): 1:46,1
3. Östberg (N/Ford Fiesta RS WRC): 1:46.3
4. Ogier (F/Citroën DS3 WRC): 1:48,0
5. H. Solberg (N/Ford Fiesta RS WRC): 1:48,1
6. Sordo (E/Mini John Cooper Works WRC): 1:48,7
7. Hirvonen (FIN/Ford Fiesta RS WRC): 1:48,9
7. Andersson (S/Ford Fiesta RS WRC): 1:48,9
9. Loeb (F/Citroën DS3 WRC): 1:49,0
9. Villagra (RA/Ford Fiesta RS WRC): 1:49,0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7AT