Rallye Deutschland stark besetzt

Von Toni Hoffmann
WRC
Sébastien Loeb 2010 in den Mosel-Weinbergen

Sébastien Loeb 2010 in den Mosel-Weinbergen

Die ADAC Rallye Deutschland hat die Teilnehmerliste für 2011 veröffentlicht. Fans dürfen sich auf ein volles Starterfeld freuen.

Ein Blick auf die vorläufige Starterliste der ADAC Rallye Deutschland macht Freude. Insgesamt 88 Teams, darunter 23 deutsche Fahrer, haben sich für den beliebten Rallye-Klassiker in der Moselregion angemeldet. Beim neunten WM-Lauf der Saison treten erstmals auch die neuen World Rally Cars in Deutschland in Aktion. Neben Citroën-Pilot und Rekordweltmeister Sébastien Loeb sowie dem Tabellenzweiten Mikko Hirvonen (Ford) lässt sich auch der ehemalige Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen (Citroën) das große Spektakel rund um Trier nicht entgehen. Ebenfalls im Citroën-WRC unterwegs: Petter Solberg. Der Norweger hofft ebenfalls auf einen Podestplatz in Deutschland.

Unter das WRC-Feld mischen sich auch die Mini-Werkspiloten Daniel Sordo/Carlos del Barrio und Kris Meeke/Paul Nagle. Für den Mini John Cooper Works WRC ist es der erste Auftritt bei der ADAC Rallye Deutschland. Als dritter Mini gesellt sich ein von Motorsport Italia eingesetzter WRC für Patrik Flodin hinzu. Zwei weitere große "Kleine" werden von Daniel Oliveira (Brazil World Rally Team), Armindo Araujo und einer noch unbekannten französischen Mannschaft eingesetzt.

Und auch Volkswagen Motorsport stürmt mit zwei werksseitig eingesetzten Skoda Fabia S2000 durch die Weinberge. Am Steuer sitzen WRC-Academy-Pilot Christian Riedemann und die niederländische Nachwuchshoffnung Hans Weijs. Beide wollen die Möglichkeit nutzen, sich für ein WRC-Werkscockpit der Wolfsburger für 2013 zu empfehlen. Riedemann selbst hat sein Academy-Cockpit für den deutschen Lauf an den Rallye-Youngster Sepp Wiegand aus dem sächsischem Zwönitz und Beifahrerin Claudia Harloff ausgeliehen.

Ebenfalls wieder dabei ist Aaron Burkart. Der Junior-Weltmeister von 2010 lenkt einen WRC-Fiesta des Ford-Kundenteams Stobart. In der SWRC, der Klasse für Super2000-Fahrzeuge, ist der deutsche Rallye-Nachwuchspilot Hermann Gassner junior vertreten. Ein weiterer bekannter Name aus der Rallye-Szene ist Nasser Al-Attiyah. Der Katari gewann mit Volkswagen 2011 die Rallye Dakar.

Im Feld der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) ist Carsten Mohe vertreten. Der Divison-2-Meister von 2009 geht in einem Renault Mégane R.S. an den Start. Der deutsche DRM-Viezemeister Sandro Wallenwein (Subaru) ist ebenfalls dabei. Als einzige Frau begibt sich Janina Depping auf die Spuren ihres Vaters Dieter Depping (Rallye-Deutschland-Sieger 1994, 1996 und 1997). Die Hannoveranerin absolviert den WM-Lauf in einem Mitsubishi Lancer Evo IX.


Die komplette Starterliste finden Sie im Bereich unter www.rallye-deutschland.de «Teilnehmer» unter «Teilnehmerliste».
 

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 18:30, Motorvision TV
Rali Vinho da Madeira
So. 05.07., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 05.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 05.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
So. 05.07., 19:00, Schweiz 2
sportpanorama
So. 05.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 05.07., 20:00, Sky Sport 2
Formel 2
So. 05.07., 20:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm