Campana im Mini in Deutschland

Von Toni Hoffmann
Der Mini JCW WRC von Campna

Der Mini JCW WRC von Campna

Der junge Franzose Pierre Campana wird beim deutschen und französischen WM-Lauf in einem Mini John Cooper Works WRC starten.

Der noch ziemlich neue Mini John Cooper Works WRC gehört in der internationalen Rallyeszene zu den beliebten Fahrzeugen. Nun wird auch der Korse Pierre Campana, in seiner Heimat längst ein Rallye-Star, bei den beiden nächsten WM-Rallyes in Deutschland und Frankreich in einem Mini JCW WRC vom Team Drive Pro mit Unterstützung des französischen Automobilsportverbandes FFSA antreten und sein Debüt in der WRC-Klasse geben.

Campana führt das von der FFSA geförderte Nachwuchsprogramm «Rallye Team France 2011» an, das die grossen französischen Rallye-Hoffnungen unterstützt und diese zu höheren Aufgaben führen soll. Hier folgt er seinen Vorgängern Sébastien Loeb und Sébastien Ogier.

Für den 25-jährigen Campana, der in diesem Jahr bei den IRC-Rallyes in Monte Carlo und auf Korsika schon überzeugen konnte, beginnt mit der Rallye Deutschland ein neues Kapitel in seiner Karriere. Um sich auf diese Premiere intensiv vorzubereiten, wird er sein neues Fahrzeug am Donnerstag einen Tag auf dem Erprobungskurs «Pôle Mécanique» im südfranzösischen Ales testen. Danach startet er Mitte August bei der britischen Rallye «Richard Burns Memorial».

«Ich bin sehr stolz darauf, von der FFSA auserwählt zu sein, die Farben des «Rallye Teams France 2011» tragen zu dürfen. Für mich ist das ein riesiger Schritt nach vorne. Ich kann es kaum erwarten», sagte Campana. «Das ist für mich eine grosse Herausforderung, aber auch eine, bei der ich zuversichtlich bin, dass ich diese auf einem hohen Niveau und mit grosser Motivation meistern kann. Dennoch halten sich meine Erwartungen in realistischen Grenzen, weil meine letzte WM-Rallye auf Korsika schon drei Jahre zurückliegt. In Deutschland starte ich zum ersten Mal. Ich habe bis dahin nicht viel Zeit zum Lernen.»

FFSA-Präsident Nicolas Dechaux erklärte: «Unser Komitee, mich eingeschlossen, ist glücklich darüber, nach Sébastien Ogier 2009 mit Pierre Campana in diesem Jahr wieder einen talentierten Fahrer in den Farben des Teams «Rallye Team France» präsentieren zu können. Wir glauben, dass dieser junge Fahrer die Möglichkeit, die ihm die FFSA bietet, bestens nutzen wird.»
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 20.05., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 20.05., 21:45, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 20.05., 22:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2022
  • Fr.. 20.05., 23:05, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 20.05., 23:35, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2021
  • Sa.. 21.05., 00:20, ServusTV Österreich
    Formel 2 - Barcelona, Spanien
  • Sa.. 21.05., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 01:35, ServusTV Österreich
    Formel 3 - Barcelona, Spanien
  • Sa.. 21.05., 03:50, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Sa.. 21.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
» zum TV-Programm
3AT