Petter Solberg peilt Wales-Sieg an

Von Toni Hoffmann
WRC
Solbergs privater Citroën nach dem Wales-Test

Solbergs privater Citroën nach dem Wales-Test

Mit einem Sieg beim Finale der Rallye-Weltmeisterschaft 2011 möchte Petter Solberg eine Saison mit Höhen und Tiefen beenden.

Sechs Jahr ist Petter Solberg nun ohne Sieg. Seinen letzten und 13. Laufsieg erzielte der damalige Subaru-Werksfahrer 2005 beim Endlauf in Wales, aber auch nur deswegen, weil der führende Sébastien Loeb wegen des tödlich verunglückten Michael Park auf den Sieg und so auch auf den vorzeitigen Titelgewinn verzichtet hatte.

In diesem Jahr gab es für den Citroën-Privatier Solberg einige Höhen und Tiefen, wie zum Beispiel seine technisch bedingte Disqualifikation in Frankreich. Nun aber möchte er diese Saison mit einem weiteren Sieg auf der britischen Insel krönen. Vier Mal triumphierte er dort, wie Hannu Mikkola. Ein fünfter Erfolg in Grossbritannien würde ihn zum erfolgreichsten Fahrer beim britischen WM-Lauf stempeln. Solberg ist Optimist und weist eine Möglichkeit nicht von der Hand, er glaubt an sie. Besonders, nachdem er auf einen zufrieden stellenden Test letzte Woche in Wales zurückblicken kann.

«Mit dem Test bin ich sehr zufrieden», meinte der Weltmeister von 2003. «Unser Citroën funktionierte einwandfrei. Der Motor lief besser als zuvor. Wir haben einige Motoreinstellungen ausprobiert, die uns definitiv halfen. Ich denke, unsere Siegchance steht nicht schlecht. Wir waren schon oft sehr nahe am Sieg.»

Zwischen 2002 und 2005 dominierte er die Rallye, von der er sagt, er fühle sich dort wie zuhause. «Ich mag einfach diese Rallye. Ich habe sehr gute Erinnerungen an sie. Um das Wetter mache ich mir keine Sorgen. Falls es regnet und daher schlammig ist, stecke ich nicht zurück. Es ist für alle gleich. Mein Ziel ist es, dort ein gutes Ergebnis zu erreichen.»
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 10:55, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 12:05, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 29.11., 12:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 13:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So. 29.11., 13:15, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So. 29.11., 13:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 13:45, Motorvision TV
    Isle of Man Classic TT
  • So. 29.11., 14:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • So. 29.11., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE