Latvala gewinnt Sardinien-Qualifying

Von Toni Hoffmann
WRC
Jari-Matti Latvala

Jari-Matti Latvala

Jari-Matti Latvala hat bei seinem vorletzten Auftritt als Ford-Werksfahrer die Bestzeit im Qualifying der Rallye Italien-Sardinien erzielt.

Ford, Aussteiger aus der Rallye-Weltmeisterschaft zu Saisonende, trumpfte beim vorletzten WM-Lauf auf Sardinien noch einmal auf, wenn er mehr oder weniger mit inoffiziellen Zeiten. Auf der 3,75 km langen Qualifying-Piste fuhr der WM-Dritte Jari-Matti Latvala im Ford Fiesta RS WRC mit 2:26,4 Minuten die Bestzeit. Latvala, der ab 2013 neben Sébastien Ogier den zweiten VW Polo R WRC steuert, war damit eine Sekunde schneller als sein Ford-Teamkollege Petter Solberg, der hofft, mit M-Sport-Chef Malcolm Wilson für 2013 eine Lösung zur Fortsetzung des gemeinsamen WM-Engagements zu finden. Der frischgebackene neunfache Rekord-Champion Sébastien Loeb fuhr mit 2:27,7 Minuten im Citroën DS3 WRC auf den dritten Rang. Latvala hat nun als erster Fahrer die Wahl, seine Startposition für die erste Etappe zu bestimmen, die heute Nachmittag um 15:00 Uhr mit zwei Durchgängen der 28,14 km langen Prüfung «Terranova» gestartet wird.

Inoffizielle Qualifying-Zeiten (3,75 km):

1. Latvala (FIN/Ford Fiesta RS WRC): 2:26,4 min.
2. Petter Solberg (N/Ford Fiesta RS WRC): 2:27,4
3. Loeb (F/Citroën DS3 WRC); 2:27,7
4. Novikov (RUS/Ford Fiesta RS WRC): 2:27,9
5. Hirvonen (FIN/Citroën DS3 WRC): 2:28,0
6. Tänak (EE/Ford Fiesta RS WRC): 2:28,4
7. Östberg (N/Ford Fiesta RS WRC): 2:28,7
8. Atkinson (AUS/Mini John Cooper Works WRC): 2:29,2
9. Prokop (CZ/Ford Fiesta RS WRC): 3:32,1
10. Neuville (B/Citroën DS3 WRC): 2:33,7

Startreihenfolge für die 1. Etappe:

1. Latvala (FIN/Ford Fiesta RS WRC)
2. Tänak (EE/Ford Fiesta RS WRC)
3. Petter Solberg (N/Ford Fiesta RS WRC)
4. Novikov (RUS/Ford Fiesta RS WRC)
5. Loeb (F/Citroën DS3 WRC)
6. Hirvonen (FIN/Citroën DS3 WRC)
7. Östberg (N/Ford Fiesta RS WRC)
8. Atkinson (AUS/Mini John Cooper Works WRC)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 05.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
7DE