Erster VW-Polo-Triumph mit Sébastien Ogier

Von Toni Hoffmann
WRC
Erster Polo-Sieg mit Sébastien Ogier

Erster Polo-Sieg mit Sébastien Ogier

Volkswagen und Sébastien Ogier haben bei der Rallye Schweden den ersten Gesamtsieg des neuen VW Polo R WRC erzielt.

Schon beim zweiten Polo-Einsatz in der Rallye-Weltmeisterschaft konnten die Wolfsburger nach dem zweiten Platz in Monte Carlo nun in Schweden den ersten Triumph feiern. Der 29-jährige Ogier gewann den zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft mit einem Vorsprung von 41,8 Sekunden auf Sébastien Loeb im Citroën DS3 WRC.

«Das ist einfach unglaublich. Mir fehlen einfach die Worte», freute sich Ogier nach der letzten Prüfung, auf der er seine elfte Bestzeit setzte. «Ich hätte gedacht, dass wir schon bei der zweiten Rallye so stark sind und gewinnen können. Das Team hat mir ein perfektes Auto gegeben.»

So ganz perfekt sah der neunfache Rekord-Champion und Auftaktsieger Loeb sein letztes Schweden-Wochenende nicht. «Schon das Qualifying hätte besser laufen können. Wir hatten deswegen keine gute Startposition», erklärte Loeb. «Am Freitag war ich mit dem Set-up nicht zufrieden. Wir haben deswegen einige Fehler gemacht und Zeit verloren, die uns am Schluss fehlte.»

Mit dem Sieg auf der «Powerstage» und den drei Bonuspunkten übernahm Ogier mit nun 46 Zählern erstmals die Tabellenspitze, drei Punkte vor dem Auftaktsieger Loeb. In der Hersteller-WM konnte der Weltmeister Citroën mit 57 Punkten und zwei Zählern vor Volkswagen Motorsport seine Führung knapp verteidigen.

Der achte Gesamtsieg von Ogier war der erste Erfolg eines deutschen Automobilherstellers nach 25 Jahren. Der letzte Sieg einer deutschen Automarke hatte der Österreicher Sepp Haider 1988 im Opel Kadett in Neuseeland errungen. Für die Wolfsburger war es erst der zweite Gesamtsieg nach 1987, als der Schwede Kenneth Eriksson an der afrikanischen Elfenbeinküste im VW Golf gewonnen hatte.

Wie im Vorjahr sicherte sich der Mads Östberg im Ford Fiesta RS WRC den dritten Platz (1:24,5 Minuten zurück). Der Vorjahressieger Jari-Matti Latvala ereichte im zweiten VW Polo R WRC diesmal nur den vierten Rang (Rückstand: 1:30,6 Minuten).«Dies Rallye war ein echt tolle Geschichte, ein ziemliches «Up» und «Down». Deswegen freue ich mich über den dritten Platz umso mehr», führte Östberg an, der mit 24 Punkten auf den dritten Tabellenplatz aufrückte. «Mein Vertrauen in das Auto ist nun besser. Das ist für den nächsten Lauf in Mexiko sehr wichtig», meinte Latvala.

Der 22 Jahre alte Sepp Wiegand aus dem sächsischen Zwönitz beendete seine Schweden-Premiere auf den 13. Platz. Im Skoda Fabia S2000 verteidigte Wiegand, der bei der Rallye Monte den sensationellen achten Platz belegt hatte, mit 40 Punkten seine Tabellenführung in der WRC2-Weltmeisterschaft. Die zweite WRC2-Runde gewann Yazeed Al Rajhi im Ford Fiesta RRC 43,5 Sekunden vor Anders Gröndal im Subaru Impreza und Wiegand.

Endstand nach 3  Etappen, 22 Prüfungen (= 338,91 km) und 1.589 Gesamtkilometern:

1. Ogier/Ingrassia (F), VW Polo R WRC, 3:11:41,9 h.
2. Loeb/Elena (F/MC), Citroën DS3 WRC, + 41,8 sec.
3. Östberg/Andersson (N/S), Ford Fiesta RS WRC, + 1:24,5 min.
4. Latvala/Anttila (FIN), VW Polo R WRC, + 1:30,6
5. Neuville/Gilsoul (B), Ford Fiesta RS WRC, + 5:06,4
6. Hänninen/Tuominen (FIN), Ford Fiesta RS WRC, + 5:43,1
7. Prokop/Ernst (CZ), Ford Fiesta RS WRC, + 11:25,4
8. H. Solberg/Prévot (N/B), Ford Fiesta RS WRC, + 11:42,7
9. Novikov/Minor (RUS/A), Ford Fiesta RS WRC, + 13:04,7
10. Al Rahji/Orr (SAU/GB), Ford Fiesta RRC, + 16:27,0

Zur Galerie HIER

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 17.04., 21:50, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 17.04., 22:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 17.04., 22:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 17.04., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 17.04., 23:05, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 17.04., 23:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa.. 17.04., 23:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • So.. 18.04., 00:00, Eurosport
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So.. 18.04., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 18.04., 00:30, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
» zum TV-Programm
6DE