Christian Riedemann – nach Nullnummer nun Punkte

Von Toni Hoffmann
WRC
Christian Riedemann in Portugal

Christian Riedemann in Portugal

Am Wochenende starten Christian Riedemann und Lara Vanneste mit ihrem Citroën DS3 R3 im Rahmen der Rallye Weltmeisterschaft in den zweiten Lauf der Citroën Top Drivers.

Durch den Getriebeschaden verursachten Ausfall beim ersten Lauf der Citroën Top Drivers in Portugal, geht es für Christian Riedemann und seine Beifahrerin Lara Vanneste nun in Sardinien darum fleißig Punkte zu sammeln. Das Fahrzeug sowie der Fahrer sind bestens auf die Veranstaltung vorbereitet: «In unseren ‚Auto Test’ Citroën DS3 R3 wurde ein komplett neues Getriebe eingebaut. Trotz des frühen Ausfalls in Portugal, hatten wir auf den bereits absolvierten Wertungsprüfungen ein gutes Gefühl und lagen auf einem aussichtsreichen dritten Platz, hier möchten wir in Sardinien weiter ansetzen. Ich selbst habe auch an meiner Fitness gearbeitet und neben dem normalen Lauftraining, noch an zwei Wettbewerben teilgenommen», so der 25-jährige Sulinger.  

Nach der Heimrallye von Riedemann in Sulingen vor wenigen Wochen bei der das Team mit einem Citroën DS3 R1 an den Start ging, ist die Vorfreude auf die kommende Rallye sehr groß. «Ich kenne die Veranstaltung aus dem Jahr 2011, dort habe ich nach dem ersten Tag in der WRC Academy sogar geführt, musste jedoch am zweiten Tag auf Grund eines Antriebswellenschadens aufgeben. So konnte ich leider nur einen Teil der Strecken im Wettbewerb bestreiten. Ich kenne jedoch den größten Teil der Wertungsprüfungen durch das Recce (Anm. der Redaktion: Streckenbesichtigung), was sicher nicht von Nachteil ist», so Riedemann. Vanneste ergänzt: «Wir gehen mit einem guten Gefühl in die Rallye und für uns ist es wichtig, mit möglichst vielen Meisterschaftspunkten aus Sardinien zurück zu kommen.»  

Auf das Team warten anspruchsvolle Strecken mit insgesamt rund 300 Wertungsprüfungskilometern. Die 16 Schotterprüfungen befinden sich rund um das Rallyezentrum im schönen Küstenort Olbia. Die Wertungsprüfungen zeichnen sich durch abwechslungsreiche Pisten, Highspeed-Passagen, kurvige Abschnitte, spektakuläre Wasserdurchfahrten und auch einige gefürchtete Sprünge aus. Einer der bekanntesten Zuschauerpunkte der Rallye Italien ist «Micky’s Jump» auf der WP «Monte Lerno».  

Der offizielle Beginn der Rallye ist am Donnerstagabend um 19:00 Uhr mit dem Cerimoniale Start in Sassari Piazza d´Italia.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm