Frankreich: Das Erwachen des Champions Ogier

Von Toni Hoffmann
WRC
Weltmeister Sébastien Ogier

Weltmeister Sébastien Ogier

Der neue Weltmeister Sébastien Ogier findet allmählich zu seinen alten Saisonform zurück. Er hat auf der zweiten Samstag-Entscheidung in Frankreich seine zweite Bestmarke gesetzt.

Während Thierry Neuville eher etwas gelöster im Ford Fiesta RS WRC seine Führung peu-à-peu ausbaut, ist hinter der Teufel los. Jari-Matti Latvala vertrieb im VW Polo R WRC um gerade einmal eine Zehntelsekunde Dani Sordo (Citroën DS3 WRC) vom Ehrenrang. Der neue Titelgewinner Sébastien Ogier setzte auf der 16,37 km langen «Vallée de Munster» im VW Polo R WRC seine zweite Bestmarke und zog damit um eine Zehntelsekunde seinen so erfolgreichen Titelvorgänger Sébastien Loeb im Citroën DS3 WRC mit der Startnummer «1» auf den vierten Platz vorbei.  

«Die Prüfung war nicht ohne. Es war sehr rutschig wie auf Glatteis. Das war gefährlich», war die Schilderung der Streckenbedingungen von Neuville. Dem stimmte auch Sordo uneingeschränkt zu: «Es gab hier viele Stellen, die sehr glatt waren. Da musste man ziemlich vorsichtig sein.»

Hingegen war Latvala mit sich diesmal zufrieden: «Ich bin etwas überrascht. Es ging besser als ich dachte. Ich habe mein Vertrauen wieder gefunden», so Latvala.  

«Wir hatten einen halben Dreher in einer Spitzkurve. Ich musste zweimal zurücksetzen. Das hat uns Zeit gekostet», begründete der neunfache Rekord-Champion und Vorjahressieger Loeb seinen Platzverlust.

«Wenn man hier attackiert, besteht die Gefahr, dass man zurückfällt. Die Rallye ist noch lang. Gestern waren wir nicht richtig bei der Sache», gestand Ogier.  

Ergebnis nach der 9. von 22. Prüfungen:  

1. Neuville/Gilsoul (B), Ford Fiesta RS WRC, 1:32.04.2 h.
2. Latvala/Anttila (FIN), VW Polo R WRC, + 16,6 sec.
3. Sordo/Del Barrio (E), Citroën DS3 WRC, + 16,7
4. Ogier/Ingrassia (F), VW Polo R WRC, + 26,1
5. Loeb/Elena (F/MC), Citroën DS3 WRC, + 16,2 6. Novikov/Minor (RUS/A), Ford Fiesta RS WRC, + 1:41,9 min.
7. Hirvonen/Lehtinen (FIN), Citroën DS3 WRC, + 2:08,4
8. Östberg/Andersson (N/S), Ford Fiesta RS WRC, + 2:17,4
9. Mikkelsen/Nagle (N/IRL), VW Polo R WRC, + 2:19,1
10. Prokop/Ernst (CZ), Ford Fiesta RS WRC, + 3:54,7

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm