Volkswagen dominiert Rallye Wales GB

Von Toni Hoffmann
WRC
Sébastien Ogier

Sébastien Ogier

Volkswagen hat seine Doppelspitze mit Sébastien Ogier und Jari-Matti Latvala auf der siebten Prüfung der Rallye Wales GB gefestigt.

Die Weltmeister dominieren das Finale der Rallye-Weltmeisterschaft in Wales. Die am besten mit den teils ziemlich schlammigen Bedingungen in den walisischen Wäldern zurecht kommen, sind die beiden VW-Piloten Sébastien Ogier und Jari-Matti Latvala. Mit seiner vierten Bestmarke auf der siebten Entscheidung setzte sich Ogier etwas von Latvala ab und lag 15,2 Sekunden vor seinem Stallgefährten. Danach reißt der Kontakt etwa ab. Thierry Neuville lag im Ford Fiesta RS WRC auf dem dritten Platz schon 49,2 Sekunden zurück.  

«Wir haben am Ende etwas gepusht, weil wir ein wenig hinter den Zwischenzeiten lagen. Wir mussten aber aufpassen, weil es immer noch sehr rutschig ist», berichtete Ogier. «Es geht jetzt aber besser. Die Bedingungen sind aber immer noch sehr schwierig. Wir hatten etwas Untersteuern», führte Latvala an. «Die Gefahr, sich bei diesen Verhältnissen zu drehen. ist groß. Daher waren wir etwas vorsichtig, auch weil das Auto ziemlich untersteuert», gab Neuville zu Protokoll.  

Richtig eng ist inzwischen im Kampf um den fünften Platz geworden. Andres Mikkelsen ist im dritten VW Polo R WRC bis auf eine Zehntelsekunde an Evgeny Novikov (Rückstand: 1:21,7 Minuten) im Ford Fiesta RS WRC herangekommen.  

In der WRC2-Wertung hat sich der Waliser Elfyn Evans wieder zurück gemeldet und dort die Spitze vor seinen Ford Fiesta R5-Kollegen Mark Higgins und Jari Ketomaa übernommen.  

Stand nach der 7. von 22 Prüfungen:

. Ogier/Ingrassia (F), VW Polo R WRC, 1:13:23,6 h.
2. Latvala/Anttila (FIN), VW Polo R WRC, + 15,2 sec.
3. Neuville/Gilsoul (B), Ford Fiesta RS WRC, + 49,2
4. Östberg/Andersson (N/S), Ford Fiesta RS WRC, + 1:16,4 min.
5. Novikov/Minor (RUS/A), Ford Fiesta RS WRC, + 1:21,7
6. Mikkelsen/Markkula (N/FIN), VW Polo R WRC, + 1:21,8
7. Prokop/Ernst (CZ), Ford Fiesta RS WRC, + 3:43,9
8. Evans/Barritt (GB), Ford Fiesta R5, + 5:04,9
9. Higgins/Williamson (GB), Ford Fiesta R5, + 5:28,8
10. Ketomaa/Suominen (FIN), Ford Fiesta R5, + 5:30,7

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 18:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 2. Freie Training
  • Fr. 04.12., 18:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 04.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 04.12., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE