Italien: Bestzeiten-Hattrick für Jari-Matti Latvala

Von Toni Hoffmann
WRC
Jari-Matti Latvala

Jari-Matti Latvala

Jari-Matti Latvala hat mit seiner dritten Bestzeit in Folge beim sechsten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Italien seine Führung ausgebaut.

Auf der siebten Prüfung der Rallye Sardinien, der zweiten Passage der 12,40 km langen «Terranova Sud», schaffte Jari-Matti Latvala den Bestzeiten-Hattrick. Damit baute er im VW Polo R WRC seine Führung auf nun 16,9 Sekunden auf Mads Østberg im Citroën DS3 WRC aus.

«Das war eine gute Prüfung. Ich hatte jede Menge Spaß», freute sich der Argentinien-Sieger Latvala. «Bei der Besichtigung hatte ich sie gar nicht gemocht, weil es einige große Felsen gab, aber nun hat alles gepasst. Im Moment macht mir das Fahren richtig Spaß.»  

«Es bleibt weiter interessant. Der Grip ist besser geworden. Das macht alles etwas leichter. Nun kommen noch zwei Prüfungen, die ich mag», sagte Østberg.  

4,3 Sekunden hinter ihm blieb Andreas Mikkelsen im VW Polo R WRC Dritter. «Das war eine schnelle Prüfung. Ich hatte hier gebrauchte Reifen drauf», äußerte sich Mikkelsen. «Es war zwar besser als beim ersten Mal, aber es war auch ziemlich schmierig», führte der Vierte Ogier an, der nur noch neun Zehntelsekunden hinter seinem VW-Partner Mikkelsen lag.  

Hinter ihm hat sich Robert Kubica im Ford Fiesta RS WRC seinen Markenkollegen Martin Prokop geschnappt und diesen um 9,8 Sekunde auf den sechsten Rang verdrängt.  

Stand nach der 7. von 17 Prüfungen:

1. Latvala/Antilla (FIN) VW Polo R WRC: 1:18:32,2 h.
2. Østberg/Andersson (N/S) Citroën DS3 WRC: + 16,9 sec.
3. Mikkelsen/Markkula (N/FIN) VW Polo R WRC: + 21,2
4. Ogier/Ingrassia (F) VW Polo R WRC: + 22,1
5. Kubica/Szczepaniak (PL) Ford Fiesta RS WRC: + 32,9
6. Prokop/Tomanek (CZ) Ford Fiesta RS WRC: + 42,7
7. Evans/Barritt (GB) Ford Fiesta RS WRC: + 45,5
8. Solberg/Minor (N/A) Ford Fiesta RS WRC: + 58,2
9. Al Qassimi/Patterson (UAE/IRL) Citroën DS3 WRC: + 3:40,3 min.
10. Paddon/Kennrad (NZ/NZ) Hyundai i20 WRC: + 4:24,8 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 04.12., 16:40, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 16:40, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 17:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE