Ilka Minor zu Italien: «Fit, fat and fast»

Von Toni Hoffmann
WRC
Das Team Henning Solberg/Ilka Minor

Das Team Henning Solberg/Ilka Minor

Einmal mehr konnten Henning Solberg und Ilka Minor WM-Punkte einstreifen – sie belegten auf Sardinien in ihrem privaten Ford Fiesta WRC Platz sieben. Die längste Prüfung der WM war für den 41-Jährigen kein Problem.

Henning Solberg und Ilka Minor beendeten die Sardinien-Rallye auf dem guten siebten Platz – das Ziel jedoch, bestes Privatteam zu werden, hat man verpasst. Martin Prokop, der tschechische Privatier, landete rund eine Minute vor dem norwegisch-österreichischen Duo auf Rang sechs, obwohl er die gesamte Rallye über von Rückenschmerzen geplagt wurde.

Ilka Minor hat kein Problem damit, Prokop Rosen zu streuen: «Er ist eine gute Rallye gefahren, da kann man nur gratulieren. Allerdings hatten wir die gesamte Rallye über unsere Probleme mit dem losen Untergrund.» Der Hintergrund: Solberg/Minor fahren als einziges Team mit Pirelli-Reifen, auf Sardinien haben aber die Pneus nicht hundertprozentig gepasst. Ilka sagt: «Auf der Powerstage hat Henning wirklich alles gegeben – und dennoch haben wir auf den Bestzeithalter Andreas Mikkelsen 10,3 Sekunden eingebüßt.»  

Marathonprüfung kein Problem  

Kein Problem gab es beim Härtetest für die körperliche Fitness, auf der mit fast 60 Kilometern längsten Sonderprüfung der gesamten Weltmeisterschaft. Der immerhin schon 41-jährige Henning Solberg zeigte auf der berüchtigten WP «Monte Lerno» keinerlei Anzeichen von Ermüdung. Ilka berichtet: «Henning hat sich eigentlich durchgehend voll konzentrieren können. Ein einziges Mal hat er bei einer Note nachgefragt, das ist schon beachtlich. Wenn Henning bei einer Note nachfragt, ist das ein Zeichen dafür, dass er nicht hundertprozentig konzentriert ist.»  

Powernap  

Die Marathon-Prüfung, die am Freitag zweimal absolviert wurde, beendeten Solberg/Minor auf den Plätzen neun und sieben. In der Mittagspause nützte Solberg die Zeit für einen kurzen Powernap, auf zwei Reifen liegend, Ilka lacht: «Wir hatten da ein großes Zeitloch und wir hatten einfach nichts Besseres zu tun – so hat sich Henning eben schlafen gelegt. Ich hab dann nur einmal kurz auf den Reifen klopfen müssen und er war sofort wieder hellwach.»  

Punktehamster  

Mit Platz sieben konnten Henning Solberg und Ilka Minor einmal mehr WM-Punkte an Land ziehen. Bislang gab es 2014 drei WM-Einsätze der beiden, stets landeten sie in den Punkterängen. Mit den insgesamt 22 Punkten belegen sie Platz zehn in der Fahrer- und auch in der Beifahrerwertung. Kein Wunder also, dass ein gut gelaunter Henning Solberg im Ziel einer Sonderprüfung bilanzierte: «I am fit, fat and fast.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE