Weltmeister Timo Bernhard 2019 wieder im GT Masters

Von Oliver Müller
Timo Bernhard ist amtierender Weltmeister in der FIA WEC

Timo Bernhard ist amtierender Weltmeister in der FIA WEC

Nach seiner Debütsaison 2018 tritt Sportwagen-Superstar Timo Bernhard auch im kommenden Jahr wieder in der deutschen GT3-Serie an. Gemeinsam mit Klaus Bachler teilt er sich einen brandneuen Porsche 911 GT3 R.

Wenn am Wochenende des 27./28. April das ADAC GT Masters in Oschersleben in die Saison 2019 startet, wird auch Timo Bernhard wieder mit von der Partie sein. Der 37-Jährige steuert einen Porsche 911 GT3 R seines eigenen Teams 75 Bernhard. Wagenpartner des amtierenden Weltmeisters wird dann der Österreicher Klaus Bachler sein. 2018 fuhr Bernhard im ADAC GT Masters noch zusammen mit Kévin Estre. Da der 27-jährige Bachler ähnlich schnell unterwegs ist wie die Porsche-Werksfahrer, dürfte das neu zusammengestellte Duo im kommenden Jahr auf jeden Fall zu den Favoriten auf den Meistertitel gehören.

«Timo wird mit seinem Speed und seiner Erfahrung wieder ein extrem wichtiger Baustein für das Team sein. Mit ihm an der Spitze unserer Fahrer haben wir für 2019 alle Zutaten, um im ADAC GT Masters im Kampf um den Titel ein Wörtchen mitzureden. Er wird gemeinsam mit Klaus in der Startnummer 17 eine erstklassige Fahrerpaarung bilden. Klaus hat sich durch seine hervorragende Arbeitsweise und starken Leistungen in der abgelaufenen Saison den Platz an der Seite von Timo redlich verdient», ist Teammanager Klaus Graf optimistisch.

Klaus Bachler saß in der Vorsaison noch im nominell zweiten Porsche der Mannschaft aus Bruchmühlbach-Miesau. Dort teilte er sich das Cockpit mit Adrien de Leener. Der Belgier de Leener wird dem Team 75 Bernhard ebenfalls erhalten bleiben und bestreitet die Saison mit Porsche Young Professional Matteo Cairoli. «Unser zweites Auto ist mit Matteo Caroli und Adrien de Leener super besetzt. In seinem Fall haben wir auf Kontinuität gesetzt. Jetzt sind wir stolz darauf, dass wir schon sehr früh das komplette Programm zusammenbekommen haben», blickt Bernhard auf die neue Saison voraus.

Wie zu erwarten, sattelt das Team auch auf die neue Generation des Porsche 911 GT3 R um, die 2019 an die weltweite GT3-Kundschaft ausgerollt wird. Doch damit nicht genug. Denn das Team 75 Bernhard wird im kommenden Jahr noch in einer weiteren ADAC-Serie auflaufen. «Außer im ADAC GT Masters werden wir noch in der neu gegründeten ADAC GT4 Germany Serie, die im Rahmenprogramm des GT Masters ausgefahren wird, mit einem Porsche Cayman GT4 vertreten sein. Ich denke, dass es eine Serie mit guten Zukunftsperspektiven ist», bestätigt Timo Bernhard.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 15.08., 10:00, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 15.08., 10:10, Kabel 1 Classics
    Abgefahren - Mit Vollgas in die Liebe
  • Mo.. 15.08., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 15.08., 12:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 15.08., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 15.08., 14:05, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mo.. 15.08., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 15.08., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 15.08., 15:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 15.08., 15:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
» zum TV-Programm
4AT