GT Masters kommt mit satten 31 GT3 nach Hockenheim

Von Oliver Müller
Wieder im ADAC GT Masters dabei: Der Aston Martin Vantage AMR GT3 von Propeak Performance

Wieder im ADAC GT Masters dabei: Der Aston Martin Vantage AMR GT3 von Propeak Performance

Beim vorletzten Rennwochenende der Saison 2019 treten im ADAC GT Masters insgesamt 31 Fahrzeuge an. Aston Martin ist mit einem Vantage AMR wieder mit dabei. Zudem gibt es diesmal sogar zwei Damen im Feld.

Am kommenden Wochenende (13. bis 15. September) gastiert das ADAC GT Masters am Hockenheimring. Diesmal steht im badischen Motodrom jedoch nicht das gewohnte Saisonfinale an, sondern lediglich die vorletzte Kalenderstation. Dabei sind wieder satte 31 GT3-Boliden am Start. Diese teilen sich auf acht Marken auf. Neben Audi, BMW, Corvette, Ferrari, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche tritt auch wieder Aston Martin in der 'Liga der Supersportwagen' an. Das Einsatzteam Propeak Performance hatte das Heimspiel am Nürburgring noch ausgelassen. Für die Rennen im badischen Motodrom wurde jedoch ein Vantage AMR GT3 gemeldet.

Der britische Bolide wird von Matthew George und David Griessner auf der 4,574 Kilometer langen Strecke in Baden-Württemberg gefahren. Der Österreicher Griessner startete zuletzt in einem Aston Martin Vantage in der GT4-Szene. Einen Gastauftritt gibt das Team SSR Performance, welches in Hockenheim den Schritt in den Motorsport wagt. Die Truppe um Stefan Schlund setzt einen Porsche 911 GT3 R ein und wird technisch von Manthey-Racing unterstützt. «Wir können unser Renndebüt kaum erwarten und wollen unsere Motorsport-Kompetenz in einer der attraktivsten GT-Rennserien beweisen», so Schlund. Am Steuer sitzen mit Porsche Young Professional Matt Campbell und Marco Seefried zwei bewährte Kräfte.

Zusätzlich zu Carrie Schreiner, die wie üblich einen Audi R8 LMS von HCB-Rutronik Racing fährt, gesellt sich am Hockenheimring eine weitere Dame. So pilotiert Gosia Rdest einen der beiden Audi von Aust Motorsport. «Es eine der herausforderndsten und professionellsten Rennserien im GT3-Sport - mit starken Fahrern und Teams. Ich habe bisher nur an einem Rennwochenende in Barcelona GT3-Erfahrung gesammelt, aber ich kenne den Kurs in Hockenheim gut», erklärt die Polin, die zuletzt beispielsweise in der W Series (einer Formel-Serie ausschließlich für Frauen) unterwegs war und am Wochenende mit Arlind Hoti fährt. Den zweiten Aust-Audi R8 LMS Audi bewegen in Hockenheim übrigens Christopher Dreyspring (der den Schweizer Remo Lips vertritt) und Maximilian Hackländer.

Das ADAC GT Masters hat bereits 22 Rennen in Hockenheim ausgetragen. Lediglich in der Saison 2008 wurde im badischen Motodrom nicht Station gemacht. Erfolgreichster Pilot mit vier Siegen ist Daniel Keilwitz, der in Hockenheim in einem Mercedes-AMG GT3 von Zakspeed fährt. Beste Marke mit insgesamt fünf Triumphen (für den R8 LMS und den LMS ultra) ist dagegen Audi. Die beiden Rennen werden am Samstag (ab 14:45 Uhr) und am Sonntag (ab 13:05 Uhr) ausgetragen. Hier die komplette vorläufige Startliste zum Nachlesen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 26.10., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Di.. 26.10., 12:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Di.. 26.10., 13:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 26.10., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di.. 26.10., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di.. 26.10., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Di.. 26.10., 16:25, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 26.10., 16:50, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Di.. 26.10., 16:50, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Di.. 26.10., 17:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE