Von Thurn und Taxis: «Ich bin schon sehr nervös»

Von Tom Vorderfelt
ADAC GT Masters
Peter Kox und Albert von Thurn und Taxis

Peter Kox und Albert von Thurn und Taxis

Der Regensburger steht im ADAC GT Masters vor seinem ersten Titel im Motorsport.

Zwei Rennen trennen Albert von Thurn und Taxis (27) noch von seinem ersten Titel im Motorsport. Der Regensburger und sein Teamkollege Peter Kox (46, NL) kommen im Reiter-Lamborghini Gallardo als Tabellenführer zum Finale des ADAC GT Masters in die Motorsport Arena Oschersleben (1. bis 3. Oktober). Das Lamborghini-Duo liegt neun Punkte vor den Verfolgern, Luca Ludwig (21, Bonn) und Christopher Mies (21, Heiligenhaus) im Abt-Audi R8. «Ich bin sehr nervös, ob wir es in Oschersleben schaffen, den Titel klar zu machen», sagt Albert von Thurn und Taxis vor dem alles entscheidenden Rennwochenende der Saison.

Das Gefühl um den Titel in der «Liga der Traumsportwagen» zu kämpfen, kennt Albert von Thurn und Taxis gut. In den Jahren 2007 und 2008 war der junge adlige bereits Vizemeister im ADAC GT Masters. Der Titelkampf steht für von Thurn und Taxis in dieser Saison allerdings unter umgekehrten Vorzeichen. In den Jahren zuvor ging der Lamborghini-Pilot als Jäger ins das Finale, in dieser Saison ist er in der komfortablen Position des Tabellenführers. «Neun Punkte Vorsprung ist ein gutes Polster», ist Albert von Thurn und Taxis verhalten optimistisch, «Aber es werden für die Siege in den beiden letzten Rennen noch insgesamt 20 Punkte verteilt. Ich sehe uns mit unserem Reiter-Lamborghini Gallardo gegen die Konkurrenz von Audi sehr gut aufgestellt. Wer allerdings beim Finale letztendlich die besseren Karten hat, ist schwer einzuschätzen.»

Albert von Thurn und Taxis startet in diesem Jahr in der fünften Saison im Lamborghini-Team von Hans Reiter, endlich soll es nun mit dem Titel klappen. «Es wäre schon sehr frustrierend, wenn wir in diesem Jahr die Meisterschaft verpassen sollten,» gibt von Thurn und Taxis zu. Im Team mit dem niederländischen Sportwagenroutinier Peter Kox erlebte von Thurn und Taxis eine Traumsaison im ADAC GT Masters. Vier Saisonsiege gingen bisher auf das Konto des Lamborghini-Duos, nur in einem von zwölf Rennen blieben die Tabellenführer punktelos. «Reiter Engineering hat uns ein Top-Wettbewerbsfahrzeug vorbereitet, das Auto lief seit Saisonbeginn absolut problemfrei. Auch auf Teamebene haben wir uns in dieser Saison keine Fehler erlaubt, mittlerweile zahlt sich meine lange Zeit als Teamkollege von Peter Kox und im Team von Hans Reiter aus. Der bisherige Erfolg in diesem Jahr war nur durch die unermüdliche Arbeit im Team mit Peter Kox möglich», lobt von Thurn und Taxis seinen erfahrenen Teamkollegen. Einen Joker hat der junge Fürst beim Finale noch in der Hinterhand. Wenn der Lamborghini-Pilot um den Titel kämpft, wird ihm Mutter Gloria von Thurn und Taxis als Glückbringerin in der Motorsport Arena Oschersleben ganz fest die Daumen drücken.

Der Eintritt auf die Tribünen in der Motorsport Arena Oschersleben ist frei, der Zugang zum Fahrerlager kostet 10 Euro pro Tag. Alle 14 Rennen des ADAC GT Masters überträgt der private TV-Sender kabel eins jeweils samstags und sonntags von 11.45 Uhr bis 13.15 Uhr live.

Quelle: ADAC GT Masters 

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm