Dakar 2011 – Auftaktsieg für Sainz

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Sainz beim Start zur Dakar 2011

Sainz beim Start zur Dakar 2011

Carlos Sainz hat in Argentinien bei der 33. Rallye Dakar den ersten Sieg in der Automobilsport-Saison 2011 erzielt.

Der Vorjahressieger setzte auf der ersten sportlichen Entscheidung der dritten südamerikanischen Auflage des Marathon-Klassikers im neuen Volkswagen Touareg 3 seine ganze Erfahrung aus einem Vierteljahrhundert Rallyesport gekonnt um. Der 45-jährige zweifache Rallye-Weltmeister aus Madrid siegte um 1:31 Minuten vor «Monsieur» Dakar Stéphane Peterhansel, mit neun Siegen Rekordhalter aus Frankreich, im BMW X3 des hessischen X-Raid-Teams. Der Berliner Timo Gottschalk, 2010 Zweiter in Buenos Aires, navigierte im zweiten offiziellen VW Touareg seinen Fahrer Nasser Al-Attiyah aus Katar mit einem Rückstand von 2:16 Minuten auf den dritten Rang vor dem amerikanischen Teampartner Mark Miller (4:17 Minuten zurück).

Die 222 km lange Prüfung auf dem Weg nach Cordoba war etwas für die Driftkünstler, die sich auf den Rallye-Weltmeisterschaft ähnlichen Pisten besonders wohl fühlten: Schotterwege, kurvige, hügelige Passagen und schnelle Passagen.
Jedoch verwandelte starker einsetzender Sommerregen den zweiten Streckenabschnitt in schmierige und schwierige Schlammpisten und zu einer Rutschpartie, die Sainz am besten meisterte. «Ich habe heute das getan, was ich im Rallyesport immer mache, Gas gegeben», kommentierte Sainz seinen bisher insgesamt 18. Dakar-Tagessieg.

Der siebenfache Deutsche Rekordmeister Matthias Kahle und sein Beifahrer Dr. Thomas Schünemann trotzten den widrigen Umständen und schafften im besten zweiradgetriebenen Buggy den 15. Platz (Rückstand: 21:14 Minuten). Das Rallyedebüt des Mini All4Racing des X-Raid-Teams mit dem Franzosen Guerlain Chicherit am Steuer stand unter keinem guten Stern. Der erste Marathon-Mini blieb für lange Zeit auf der ersten Entscheidung liegen und erreichte mit einem Rückstand von 57:45 Minuten letztlich das Ziel in Cordoba.

Ergebnis nach der 1. Prüfung (222 km):
1. Carlos Sainz/Lucas Senra Cruz (E), VW Race-Touareg 3, 2:18:32 h.
2. Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret (F), BMW X3, + 1:31 min.
3. Nasser Al-Attiyah/Timo Gottschalk(QA/D), VW Race-Touareg, + 2:16
4. Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/ZA), VW Race-Touareg 3, + 4:17
5. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (ZA/D), VW Race-Touareg 3, + 5:06
6. Krzysztof Holowczyk/Jean-Marc Fortin (PL/B), Nissan Overdrive, + 7:07
7. Orlando Terranova/Felipe Palmeiro (P), BMW X3, + 10:11
8. Robby Gordon/Kellon Walch (USA), Hummer, + 11:04:
9. Guilherme Spinelli/Youssef Haddad (BZ), Mitsubishi Racing Lancer, + 12:00
10. Christian Laveille/Jean-Michel Polato (F), Nissan Overdrive, + 13:41

… 15. Matthias Kahle/Thomas Schünemann (D), Honda Buggy, + 21:14
 
 
Ausführliche Rennberichte und Hintergrundinformationen zur Rallye Dakar 2011 lesen Sie in der SPEEDWEEK-Printausgabe 2/2011, die ab Dienstag (4. Fabruar) erhältlich ist.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6AT