Sam Sunderland (KTM): «Das wird unberechenbar»

Von Andreas Gemeinhardt
Dakar Moto
Sam Sunderland holte sich seinen zweiten Tagessieg

Sam Sunderland holte sich seinen zweiten Tagessieg

Als Sieger der siebten Etappe war Sam Sunderland am Montag der schnellste Red Bull KTM-Pilot. Team-Junior Luciano Benavides wurde Fünfter, Toby Price Achter und Matthias Walkner landete auf dem zehnten Platz.

Die siebte Etappe der 41. Rallye Dakar rund um San Juan de Marcona hatte eine Gesamtlänge von nur 387 Kilometern, davon wurden 323 Kilometer als Sonderprüfung gewertet. Von Beginn an legte Sam Sunderland, der als 12. gestartet war, das höchste Tempo vor und vergrößerte seinen Vorsprung kontinuierlich.

Trotz eines kleinen Fehlers in der Schlussphase verteidigte der 29-jährige Brite die Führung und feierte seinen zweiten Etappensieg bei der diesjährigen Rallye Dakar. In der Gesamtwertung belegt Sunderland nun hinter Ricky Brabec (USA/Honda), Toby Price (AUS/KTM) und Adrien Van Beveren (Yamaha) die vierte Position.

«Heute bin ich sehr zufrieden», erklärte Sunderland. «Es lief sehr gut und ich bin froh, dass ich Zeit auf die Gesamtführenden gut machen konnte. Nach der sechsten Etappe war ich noch sehr enttäuscht, aber heute wollte ich meinen Frust zu meinem Vorteil umsetzen. Am Ende der siebten Etappe habe ich noch etwas Zeit verloren, da ich einen Kontrollpunkt nicht auf Anhieb fand.»

«Meine Crew hat Sonntagnacht ein paar kleine Änderungen am Fahrwerk vorgenommen und dafür bin wirklich sehr dankbar. Das hat mir geholfen, denn das Motorrad fühlte sich heute großartig an. Morgen starten wir mit den schnellsten Autos und Lastwagen gemeinsam und das macht die Dinge wieder unberechenbar, also müssen wir abwarten, was passiert.»

Zweitbester Red Bull KTM-Pilot war Team-Junior Luciano Benavides (RA) als Fünfter. Toby Price (AUS/8.) verbesserte sich auf den zweiten Gesamtrang. Der Österreicher Matthias Walkner landete auf dem zehnten Platz und die Spanierin Laia Sanz beendete die siebte Etappe auf der 22. Position.

DAKAR MOTO - ERGEBNIS ETAPPE 7
1. Sam Sunderland (KTM) in 3:50:47 Stunden
2. Jose Cornejo Florimo (RCH/Honda) + 1:51 min
3. Ricky Brabec (USA/Honda) + 6:30 min
4. Adrien Van Beveren (F/Yamaha) + 9:40 min
5. Luciano Benavides (RA/KTM) + 11:19 min
6. Andrew Short (USA/Husqvarna) + 11:29 min
7. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 12:12 min
8. Toby Price (AUS/KTM) + 12:46 min
9. Stefan Svitko (SK/KTM) + 16:32 min
10. Matthias Walkner (A/KTM) + 16:38 min
11. Joakim Rodriguez (P/Speedbrain) + 19:14 min
12. Kevin Benavides (RA/Honda) + 19:22 min
13. Oriol Mena (E/Speedbrain) + 20:25 min
14. Pablo Quintanilla (RCH/Husqvarna) + 21:07 min
15. Michael Metge (F/Sherco TVS) + 22:07 min

DAKAR MOTO - GESAMTSTAND NACH ETAPPE 7
1. Ricky Brabec (USA/Honda) in 20:45:13 Stunden
2. Toby Price (AUS/KTM) + 6:55 min
3. Adrien Van Beveren (F/Yamaha) + 7:47 min
4. Sam Sunderland (KTM) + 9:58 min
5. Pablo Quintanilla (RCH/ Husqvarna) + 9:59 Minuten
6. Kevin Benavides (RA/Honda) + 16:15 min
7. Matthias Walkner (A/KTM) + 16:16 min
8. Stefan Svitko (SK/KTM) + 37:09 min
9. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 39:08 min
10. Andrew Short (USA/Husqvarna) + 39:17 min
11. Luciano Benavides (RA/KTM) + 1:01:14 h
12. Jose Cornejo Florimo (RCH/Honda) + 1:01:37 h
13. Oriol Mena (E/Speedbrain) + 1:34:54 h
14. D. Nosiglia Jager (BOL/Honda) + 2:01:28 h
15. Armand Monleon (E/KTM) + 2:16:24 h
16. Laia Sanz (E/KTM) + 2:29:33 h

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE