Dakar Moto

Rallye Dakar: Matthias Walkner (5./KTM)) bleibt dran

Von - 05.01.2016 08:16

KTM-Werkspilot Matthias Walkner beendete die zweite Etappe der 39. Rallye Dakar auf dem fünften Platz. Den Tagessieg schnappte sich sein australischer Teamkollegen Toby Price.

Auf einer um rund 100 Kilometer verkürzten Wertungsprüfung starteten die Red Bull KTM Rally Factory Racing Team Fahrer gestern in den dritten Tag der Rally Dakar 2016. Der 29-jährige Österreicher Matthias Walkner erwischte auf seiner KTM 450 RALLY nach Pech am Vortag einen guten Start in die erste «richtige» Wertungsprüfung und beendete die zweite Etappe auf dem fünften Platz, der Tagessieg ging an seinen australischen Teamkollegen Toby Price. In der Gesamtwertung liegt Walkner ebenfalls auf dem fünften Rang und hat nur zwei Minuten Rückstand auf Spitzenreiter Price.

«Das war heute eine ziemlich lustige Etappe», meinte Walkner. «Sie wurde zwar verkürzt, es waren dann unter Anführungszeichen nur mehr rund 350 Kilometer auf Zeit. Vom Charakter war es aber eher wie eine WRC-Piste: Ziemlich eben, viel Schotter und schnell zum Fahren. Geile Slides und eine relativ hohe Durchschnittsgeschwindigkeit waren das Ergebnis. Navigation war heute eigentlich nicht vorhanden, da alle Straßen gesperrt waren, da hat sich heute keiner verfahren.»

«Bei Kilometer 320 habe ich dann etwas Tempo rausgenommen, um am Dienstag nicht von ganz von vorne starten zu müssen. Ich habe zwar das Ergebnis noch nicht gesehen, glaube aber dass alle ziemlich eng beisammen liegen. Wenn es dann schwieriger wird, kann man versuchen Zeit gut zu machen. In der ersten Woche lautet die Devise aber dran bleiben, in der zweiten Woche kann ich dann hoffentlich angreifen. Alles in allem ein cooler Tag heute.»

2. Etappe Rallye Dakar 2016 - Ergebnis
1. Toby Price (KTM), 3.46,24 Stunden
2. Ruben Faria (Husqvarna), + 20 Sekunden
3. Stefan Svitko (KTM), + 1,28 Minuten
4. Alain Duclos (Sherco TVS), + 1,51 Minuten
5. Matthias Walkner (KTM), + 2,00 Minuten

Rallye Dakar 2016 - Gesamtwertung
1. Toby Price (KTM), 3.53,09 Stunden
2. Ruben Faria (Husqvarna), + 2 Sekunden
3. Stefan Svitko (KTM), + 1,21 Minuten
4. Alain Duclos (Sherco TVS), + 1,53 Minuten
5. Matthias Walkner (KTM), + 1,59 Minuten

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Matthias Walkner: «Alles in allem ein cooler Tag» © KTM/Maragni Matthias Walkner: «Alles in allem ein cooler Tag»

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 22.01., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
Mi. 22.01., 08:40, Motorvision TV
High Octane
Mi. 22.01., 09:05, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 22.01., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 22.01., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Mi. 22.01., 15:20, N24
WELT Drive
Mi. 22.01., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 22.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 22.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm