DTM Norisring: Kurioser Crash zwischen BMW-Stars

Von Andreas Reiners
DTM
Timo Glock und Bruno Spengler

Timo Glock und Bruno Spengler

Das erste freie Training auf dem Norisring gibt einen Vorgeschmack auf ein actionreiches Wochenende. Bruno Spengler und Timo Glock kollidieren im Nassen, Glock verliert dabei seine Tür.

Es kommt selten vor, dass es in einem freien Training erwähnenswerte Zwischenfälle gibt. Klar, ein Ausflug ins Kiesbett oder ein Dreher, das gehört regelmäßig dazu. Auf dem Norisring ist aber vieles anders. Das Rennwochenende auf dem Stadtkurs in Nürnberg ist ein Saisonhighlight, denn passieren kann immer etwas – auch im Training. Erst recht, wenn vorher ein Schauer über der Strecke niederging.

Am Freitag sorgten die beiden BMW-Piloten Bruno Spengler und Timo Glock nach rund zehn Minuten für eine Trainings-Seltenheit: Ein Crash unter Teamkollegen. Beide kollidierten in der Grundig-Kehre, wobei Glock bei dem Crash seine rechte Tür verlor. Die Session musste daraufhin kurzzeitig abgebrochen werden, damit die Tür wieder eingesammelt werden konnte. Glock und Spengler blieben nach dem Crash die verbliebenen 20 Minuten in der Box.

Die Strecke trocknete im Anschluss mehr und mehr ab, weshalb die Fahrer auch fortwährend ihre Rundenzeiten verbessern konnten. Nach der 30-minütigen Session hatte ein Mercedes-Duo die Nase vorne: Paul di Resta setzte in 52,227 Sekunden die erste Bestzeit des Wochenendes vor Teamkollege Edoardo Mortara.

BMW platzierte ein Trio in der Spitzengruppe, fuhr mit Rookie Philipp Eng, Marco Wittmann und Augusto Farfus auf die Plätze vier, fünf und sechs, gefolgt vom Mercedes-Duo Lucas Auer und Daniel Juncadella.

Die gute Nachricht: Meister René Rast landete in seinem Audi auf einem starken dritten Platz. Die schlechte Nachricht: Er war der einzige Audi-Fahrer, der sich nicht nur vorne, sondern überhaupt in den Top Ten platzieren konnte. Heißt: Für die Ingolstädter, die in dieser Saison sowieso Schwierigkeiten haben, mit BMW und Mercedes auf Augenhöhe zu fahren, bleibt noch eine Menge Arbeit.

Vor dem vierten Rennwochenende in Nürnberg liegt Glock mit 90 Punkten in Führung vor dem Mercedes-Trio Gary Paffett (79), Paul di Resta (67) und Lucas Auer (55). Bester Audi-Fahrer ist Mike Rockenfeller als Neunter (34 Punkte).

So geht’s weiter

Die beiden weiteren Trainingssessions am Samstag und Sonntag könnt ihr ab 08.30 Uhr wie gehabt auf der ran-Facebook-Seite verfolgen. Daneben bietet die DTM ebenfalls einen Stream zum freien Training an, entweder auf dtm.com, in der DTM-App oder auf eigenen Kanal auf YouTube.

Die TV-Sendung: Die DTM-Übertragung in Sat.1 beginnt auf dem Norisring an beiden Tagen um 13 Uhr, die Rennen um 13.30 Uhr. Kommentator ist Eddie Mielke, ihm zur Seite steht in Timo Scheider ein versierter Ex-DTM-Pilot. Moderatoren sind Andrea Kaiser und Matthias Killing.

Der XXL-Livestream: Mit dem Start des Qualifyings (in Nürnberg Samstag um 10.20 Uhr und Sonntag um 11.10 Uhr) startet auf ran.de der Livestream. Zwischen Qualifikation und Rennen könnt ihr noch einmal das vergangene Rennen in der Wiederholung sehen. Außerdem gibt es nach der Sendung noch die Pressekonferenz mit den besten drei Fahrern.

Weiteres Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung.Qualifying und Rennen kann man auch auf dtm.com, in der DTM-App oder auf YouTube verfolgen, dort wird allerdings der Stream von Sat.1 gezeigt. Auch hier sind die Rennen ohne Werbung!

#ranDTM inside: Am Samstag nach der Sendung wird es ein Facebook live mit Andrea Kaiser oder Matthias Killing geben. Die beiden Moderatoren schnappen sich DTM-Fahrer, Team-Mitglieder oder Stars an der Rennstrecke zum Talk.

Die Übertragungen in der Übersicht:

Samstag

08:30 Uhr: 2. Freies Training (Facebook Live ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

10:20 Uhr: Qualifying Rennen 1 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 1 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

Sonntag

08:30 Uhr: 3. Freies Training (Facebook Live ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

11:10 Uhr: Qualifying 2 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 2 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.04., 12:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 22.04., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 22.04., 15:30, Arte
    Amerika mit David Yetman
  • Do.. 22.04., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 22.04., 15:45, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 22.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.04., 16:20, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Emilia Romagna 2021: Die Analyse, Highlights aus Imola
  • Do.. 22.04., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 22.04., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 22.04., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE