Ex-Playmate Doreen Seidel fährt im DTM-Rahmenprogramm

Von Andreas Reiners
DTM
Doreen Seidel

Doreen Seidel

Doreen Seidel (28) fährt in diesem Jahr im Volkswagen Scirocco R-Cup im Rahmenprogramm der DTM. Im Interview spricht sie über ihr Auto, Vorurteile und Oschersleben.

Doreen, du fährst in diesem Jahr im Volkswagen Scirocco R-Cup. Was ist neu für dich?

Als allererstes ist es natürlich ein neues Auto. Auch wenn man im ersten Moment denkt, dass der Scirocco dem MINI sehr ähnlich ist, muss man ihn viel härter fahren. Das ist schon eine deutliche Umstellung. Dann bin ich jetzt im Rahmen der DTM unterwegs. Das ist eine andere Welt, da wir viel mehr Zuschauer haben und man stärker im Fokus steht. Bei VW gibt es auch keine Teams wie im vergangenen Jahr, sondern alle Autos werden zentral betreut. Somit sind alle Fahrer zusammen und wir sind eine Art VW-Familie.

Du hast, wie schon zu Beginn deiner Rennfahrerkarriere, die ersten Tests auf dem Auto wieder in Oschersleben gemacht. Welche Bedeutung hat Oschersleben für dich?

Oschersleben hat natürlich eine ganz besondere Bedeutung. Meine ersten Kilometer überhaupt in einem Rennauto waren in Oschersleben. Ich bin hier mit Abstand die meisten Kilometer gefahren und fühle mich hier schon richtig heimisch. Es ist immer wieder schön, hier her zu kommen, da ich natürlich sehr viele Erinnerungen an die Strecke habe.

Was denkst du, ist auf deiner Heimrennstrecke in Oschersleben möglich?

Ich hoffe, dass ich wieder einen Schritt nach vorne mache und mich weiter verbessern kann. Ich kenne die Strecke so gut wie keine andere. Also wenn nicht hier, wo dann?

Frau im Rennsport ist man leider immer noch ein Exot. Fühlst du in der Akzeptanz unter den Konkurrenten einen Unterschied? Gehen die Männer gegen die Damen vielleicht mehr Risiko in dem Glauben, dass das «schwache» Geschlecht eher zurückzieht?

Ich glaube schon, dass die Männer denken, wir ziehen eher zurück als die männlichen Konkurrenten. Allerdings werden sie sicher noch merken, dass ich auf der Strecke nicht so zimperlich bin und auch mal anklopfe, wenn ich vorbei will. Abseits der Strecke sind die Jungs aber alle sehr nett und schon richtige Gentlemen.

Die Motorsport Arena wird von vielen Fahrern als eher technisch anspruchsvolle und anstrengende Strecke bezeichnet – wie schätzt du den Kurs ein?

Das kann ich nur bestätigen. Oschersleben hat viele anspruchsvolle Ecken. Gerade die Triple ist eine echte Mutkurve. Aber auch die Kombination aus sehr schnellen Schikanen mit langsamen Kurven verlangt uns alles ab.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 29.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 29.10., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 21:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 29.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 29.10., 22:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 22:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 29.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 00:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr. 30.10., 00:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE