DTM-Kalender: «Mehr Spektakel, Spannung und Action»

Von Andreas Reiners
DTM
2015 gibt es in der DTM 18 Rennen

2015 gibt es in der DTM 18 Rennen

Der neue DTM-Kalender bringt 2015 neun Stationen und zwei Rennen pro Wochenende. SPEEDWEEK.com hat die Reaktionen der Fahrer gesammelt.

Es hatte sich bereits angekündigt: Bereits beim DTM-Saisonfinale in Hockenheim war durchgesickert, dass sich die DTM zur neuen Saison neu erfinden will. Beziehungsweise zu alten Ufern zurückkehrt. Denn zwei Rennen pro Wochenende gab es bereits in der Vergangenheit bereits.

Die Fahrer haben sich seit fast zwei Jahren, seit der Freitag mit dem freien Training gestrichen wurde, vehement für mehr Fahrzeit eingesetzt. Die bekommen sie nun: Neun Stationen umfasst der neue Kalender, unter dem Strich also 18 Rennen.

Die Reaktionen sind natürlich dementsprechend, eine Mischung aus Erleichterung und großer Vorfreude. Für Mercedes-Pilot Christian Vietoris ist es «ein Schritt in die richtige Richtung», für seinen Markenkollegen Gary Paffett ist es «keine große Überraschung. Auf jeden Fall ist es aber viel spannender für uns Fahrer und auch für die Fans».

DTM-Champion Marco Wittmann: «Jede Rennrunde mehr nehmen wir dankbar an. Dafür sind wir da, denn wir wollen die Fans auf den Tribünen begeistern. So geben wir ab 2015 also gleich doppelt Vollgas. Das neue Format wird sicherlich für zusätzliche Würze sorgen.»

«18 Rennen sind super und ich freue mich mehr Rennen zu fahren. Neun Wochenenden sind mir aber zu wenig. Grundsätzlich erwarte ich mehr Spektakel, Spannung und Action. Uns Fahrer und die Zuschauer freut das!», meint Audi-Pilot Mattias Ekström.

SPEEDWEEK.com hat die Reaktionen der Fahrer gesammelt.

Nico Müller (Audi): Ich finde es sehr cool, dass wir zwei Rennen pro Wochenende fahren. Dies bedeutet mehr Zeit auf der Strecke, mehr Action für uns Fahrer aber auch für die Zuschauer. Schade nur, dass wir nicht mehr in Budapest fahren, da das meine Lieblingsstrecke ist. Aber alles in allem finde ich es schön, dass wir nun noch mehr Zeit auf der Strecke verbringen können.

Timo Scheider (Audi): Grundsätzlich finde ich die Abstände der ersten drei Wochenende sehr groß. Erst in der zweiten Saisonhälfte liegen dann die Rennen wieder zeitlich etwas näher beieinander. Aber ich finde es super, dass wir nun mehr Rennen fahren, da wir das als Rennfahrer am liebsten machen. Außerdem gibt es bei 18 Rennen die Chance ein Wochenende, was mal nicht so gut lief, wieder wettzumachen.

Miguel Molina (Audi): Es wird eine neue Herausforderung für uns alle sein. Vielleicht nicht für alle, weil früher schon einmal zwei Rennen pro Wochenende gefahren wurden. Aber zumindest für die meisten wird es neu sein. Ich denke diese Regelung ist eine weitere, zusätzliche Verbesserung der Meisterschaft, da wir mehr Möglichkeiten haben Punkte zu sammeln.

Edoardo Mortara (Audi): Es ist gut, dass wir die Möglichkeit bekommen nun mehr Rennen als vergangene Saison zu fahren. Auch mit den Rennstrecken bin ich zufrieden. Manche mag ich mehr, wie zum Beispiel den Red Bull Ring, Nürburgring und Zandvoort, andere mag ich etwas weniger.

Adrien Tambay (Audi): Es ist schön, dass wir nun 18 Rennen fahren, besonders für die Zuschauer und uns Fahrer. Toll finde ich auch, dass es nun zweimal die Chance gibt ein gutes Ergebnis an einem Wochenende zu erzielen. Mit den Strecken bin ich auch zufrieden, da ich sie alle aus dieser Saison kenne.

Mattias Ekström (Audi): 18 Rennen sind super und ich freue mich mehr Rennen zu fahren. Neun Wochenenden sind mir aber zu wenig. Grundsätzlich erwarte ich mehr Spektakel, Spannung und Action. Uns Fahrer und die Zuschauer freut das!

Gary Paffett (Mercedes): Wir haben wieder einen Modus, dem wir schon aus früheren Jahren kennen. Die Nachricht ist also keine allzu große Überraschung für mich. Auf jeden Fall ist es aber viel spannender für uns Fahrer und auch für die Fans, zwei Rennen an einem Wochenende zu haben. Es entstehen viel mehr Möglichkeiten Punkte einzufahren, was das Rennfahren an sich sehr viel interessanter macht. Ich schätze 2015 wird eine wirklich aufregende Saison.

Christian Vietoris (Mercedes): Das sind gute Neuigkeiten. Ich glaube alle derzeitigen DTM-Fahrer freuen sich über diese Nachricht. Wir sind in der letzten Saison nicht so viel gefahren wie in den Jahren zuvor und am Ende ist das ja der Grund, warum wir Motorsport betreiben: Weil wir es oft machen wollen. Wir sitzen dann dementsprechend öfter im Auto und haben schon freitags die Möglichkeit, uns besser auf die Rennwochenenden vorzubereiten.

Ich glaube es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Anders als ein Läufer oder ein Schwimmer können wir unsere Sportart nicht täglich ausüben. Die Wochenenden, an denen wir dann im Auto sitzen, möchten wir dementsprechend bestmöglich nutzen, und so viel fahren wie es eben möglich ist. Von daher freuen wir uns alle auf das nächste Jahr.

Marco Wittmann (BMW/DTM-Champion): Für uns Fahrer ist es natürlich toll, gleich zwei Rennen pro Wochenende zu bestreiten. Jede Rennrunde mehr nehmen wir dankbar an. Dafür sind wir da, denn wir wollen die Fans auf den Tribünen begeistern. So geben wir ab 2015 also gleich doppelt Vollgas. Das neue Format wird sicherlich für zusätzliche Würze sorgen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 02:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Fr. 04.12., 03:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
7DE