Eisspeedway-GP

Franz Zorn gibt zu: «Mehr ist zurzeit nicht drin»

Von - 19.02.2018 03:14

Franky Zorns Formkurve steigt weiter, im Eisspeedway-GP in Togliatti konnte er seine erste Semifinalteilnahme erreichen. Ganz der Alte wie zu Saisonbeginn ist der Österreicher aber noch nicht.

Nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei der Team-WM, konnte Franky Zorn sein nächstes Erfolgserlebnis verbuchen. Nach dem enttäuschenden Abschneiden zum Auftakt des Eisspeedway-GP in Astana, kämpfte sich der Österreicher in Togliatti bis ins Halbfinale vor.

«Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis», sagte Zorn zu SPEEDWEEK.com. «In dem einen Lauf hätte ich mindestens Zweiter werden müssen, als ich Letzter wurde. Da ist mir vom Tearoff des Brillenglases der Plastikstoppel direkt ins Auge geflogen, dann war da ein Loch und ich habe mal schnell 20 Meter verloren. Da ist dann nichts mehr gegangen.»

Auch die Starts waren zum WM-Auftakt für seine Verhältnisse bescheiden, im Stroitel-Stadion der Lada-Stadt sah es besser aus: «Mit den Starts bin ich zufrieden. Es ist noch nicht alles 100 Prozent, da muss ich schon noch zulegen. Schwer zu sagen, woran es liegt. Wenn alles funktioniert, dann ist es gut. Wenn ich Probleme habe wie in dem einen Lauf mit der Brille – im ersten Lauf habe ich mich auch ein bisschen verzettelt –, dann läuft es nur zu 80 Prozent. Du hast ein paar Fehler drin und bist gleich mal 3 bis 5 Punkte los. Das ist Sport. Zum Schluss habe ich alles gegeben, mehr ist zurzeit nicht drin.»

Ergebnisse Eisspeedway-GP 3 Togliatti/RUS:

1. Dmitry Koltakov (RUS) 21 Punkte
2. Dmitry Khomitsevich (RUS) 18
3. Daniil Ivanov (RUS) 17
4. Niclas Svensson (S) 10
5. Sergej Karachintsev (RUS) 12
6. Igor Kononov (RUS) 10
7. Martin Haarahiltunen (S) 8
8. Franz Zorn (A) 7
9. Dinar Valeev (RUS) 7
10. Jan Klatovsky (CZ) 7
11. Harald Simon (A) 5
12. Jimmy Olsen (S) 5
13. Hans Weber (D) 4 
14. Jasper Iwema (NL) 2
15. Günther Bauer (D) 1
16. Ove Ledström (S) 1
17. Nikita Toloknov (RUS) 0
18. Alexander Kozyrev (RUS) 0

Stand nach 3 von 10 Rennen: 1. Koltakov, 61 WM-Punkte. 2. Karachintsev 48. 3. Ivanov 47. 4. Khomitsevich 44. 5. Haarahiltunen 37. 6. Simon 22. 7. N. Svensson 18. 8. Ledström 17. 9. Andrej Shishegov (RUS) 17. 10. Zorn 16. 11. Olsen 16. 12. Charly Ebner (A) 10. 13. Kononov 10. 14. Weber 10. 15. Klatovsky 7. 16. Valeev 7. 17. Vladimir Cheblakov (RUS) 7. 18. Stefan Svensson (S) 6. 19. Bauer 5. 20. Iwema 4.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 19.11., 23:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 20.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 20.11., 00:45, ORF Sport+
Rallye W4, Highlights aus Horn
Mi. 20.11., 01:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Mi. 20.11., 01:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Mi. 20.11., 01:10, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
Mi. 20.11., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 20.11., 04:10, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 20.11., 04:40, Motorvision TV
Mission Mobility
Mi. 20.11., 05:05, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm