Test in Sepang: Team HRC schneller als Yamaha-Factory

Von Kay Hettich
Endurance-WM

Die Vorbereitungen für den ersten Honda-Sieg seit 2014 beim Acht-Stunden-Rennen in Suzuka laufen auf Hochtouren. Bei einem Test in Sepang dominierte Takumi Takahashi vom offiziellen HRC-Team.

Im Dezember 2017 gab die Honda Racing Corporation bekannt, dass man sich 2018 für das legendäre 8h Suzuka nicht mehr auf die Unterstützung erlesener Teams konzentriert, sondern ein offizielles Werksteam an den Start bringen wird. Denn nach drei Yamaha-Siegen in Folge hat der Motorrad-Gigant genug von den Niederlagen gegen den Erzrivalen Yamaha, der schon seit 2015 ein echtes Werksteam einsetzt.

HRC brachte sich bereits 2017 massiv in der japanischen Meisterschaft und in Suzuka ein. Takumi Takahashi wurde mit der neuen Honda CBR1000RR Fireblade SP2 japanischer Meister. Der offizielle HRC-Pilot wurde bei MuSashi HARC-PRO abgezogen und wird als schneller Japaner im Werksteam an der japanischen Superbike-Serie sowie beim prestigeträchtigen Acht-Stunden-Rennen von Suzuka teilnehmen.

Um Yamaha Factory 2018 besiegen zu können, wird sich HRC bei seinen Top-Piloten in der MotoGP und Superbike-WM bedienen. Als relativ sicher gilt der Einsatz von Takaaki Nakagami (LCR Honda). Weitere Kandidaten sind Leon Camier (Red Bull Honda) sowie PJ Jacobsen (Triple-M), die beide ihre Bereitschaft signalisiert haben. Jacobsen verfügt bereits über Suzuka-Erfahrung und fuhr beachtliche Rundenzeiten.

Während des privaten MotoGP-Tests in Sepang (24. bis 26.1.) rückte Takahashi für drei Tage auch mit dem Werks-Superbike aus – und war der Schnellste der Superbike-Asse aus der japanischen Meisterschaft und auch schneller als Yamaha Factory.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Mi. 08.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 08.07., 21:10, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 21:15, ServusTV
P.M. Wissen
Mi. 08.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Mi. 08.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 3
Mi. 08.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 08.07., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm