Endurance-WM

Bol d‘Or, Qualifying 1: YART-Yamaha auf Platz 1

Von - 13.09.2018 19:25

Nach dem ersten Zeittraining für die 82. Auflage des Bol d’Or in Le Castellet liegt YART-Yamaha an der ersten Stelle. Noch vor dem Titelverteidiger F.C.C. TSR Honda France erreichte ERC-BMW Motorrad Endurance Rang 2.

Bereits im freien Training zeigte die Mannschaft YART-Yamaha mit dem zweiten Platz, dass man sich bestens für den Saisonauftakt der Langstrecken-Weltmeisterschaft 2018/2019 vorbereitet hat. Broc Parkes, Marvin Fritz und der neu zum Team gestoßene Niccolò Canepa markierten im ersten Zeittraining mit 1:55,337 min die schnellste Zeit.

An der zweiten Stelle landete etwas überraschend ERC-BMW Motorrad Endurance (Kenny Foray, Julian Da Costa, Mathieu Gines), die die regierenden Weltmeister von F.C.C. TSR Honda France mit Freddy Foray, Josh Hook und Mike di Meglio sowie dem favorisierten Team SRC Kawasaki France (Jeremy Guarnoni, David Checa, Randy de Puniet).

Das Bolliger Team Switzerland, das im freien Training mit dem sechsten Platz die Anwartschaft auf einen Spitzenplatz anmeldete, hatte Pech. Roman Stamm schaffte wegen Elektronikproblemen keine gezeitete Runde. Seine Teamkollegen Sébastien Suchet und Jonathan Hugot stellten die Kawasaki provisorisch auf Startplatz 12.

In der Klasse Superstock zeigte die Mannschaft GERT56 by rs speedbikes mit Julian Puffe, Stefan Kerschbaumer und Filip Altendorfer als Gesamtelfter einen bemerkenswerten Auftritt. Nur das Team 33 Coyote Louit Moto (Enzo Boulom, Kevin Manfredi, Chris Leesch) war um einige Zehntelsekunden schneller.

Trainingszeiten
1. YART-Yamaha (Parkes, Canepa, Fritz), Yamaha YZF-R1, 1:55,337 min. 2. ERC-BMW Motorrad Endurance (K. Foray, Da Costa, Gines), BMW S1000RR, 1:55,624. 3. F.C.C. TSR Honda France (F. Foray, Hook, di Meglio), Honda CBR1000RR SP2, 1:55,771. 4. SRC Kawasaki France (Guarnoni, Checa, de Puniet), Kawasaki ZX-10R, 1:55,975. 5. Honda Endurance (Gimbert, Leblanc, Nigon), Honda CBR1000RR SP2, 1:56,600. 6. Yamaha Viltaïs Pierret Experiences (Alt, Maurin, Techer), Yamaha YZF-R1, 1:56,665. 7. Suzuki Endurance (Philippe, Masson, Black), Suzuki GSX-R1000, 1:56,673. 8. Penz13 WEPOL Racing (Webb, Lagrive, Morais), Yamaha YZF-R1, 1:57,344. 9. Tecmas BMW (Hedelin, Masbou, Bonnot), BMW S1000RR, 1:57,517. 10. Team 33 Coyote Louit Moto (Boulom, Manfredi, Leesch), Kawasaki ZX-10R, 1:57,545. Ferner: GERT56 by rs speedbikes (Puffe, Kerschbaumer, Altendorfer), BMW S1000RR, 1:57,895. 12. Bolliger Team Switzerland (Stamm, Suchet, Hugot), Kawasaki ZX-10R, 1:57,925. 31. Motobox Kremer (Kemmer, Dehaye, Viehmann), Yamaha YZF-R1, 2:00,426. 45. Zuff Racing (Fragga, Pittet, Trueb), Honda CBR1000RR, 2:02,252.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 10.12., 12:50, Motorvision TV
On Tour
Di. 10.12., 13:40, Motorvision TV
Motorcycles
Di. 10.12., 13:50, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 10.12., 17:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Di. 10.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 10.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 10.12., 19:40, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 10.12., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm